Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies entsprechend unserer Datenschutzbestimmungen zu.

Elektroauto Leasing Angebote

Starten Sie mit LeasingMarkt.de in das Zeitalter der E-Mobilität und vergleichen Sie viele günstige Elektro Leasing Angebote von Hunderten Händlern deutschlandweit.
Alle Angebote ansehen

Unsere E-Auto Highlights

Werfen Sie einen Blick auf die aktuell beliebtesten Elektro Angebote unseres Marktplatzes.

Elektroauto Leasing: Die Zukunft der Mobilität

Das Elektroauto gilt als innovativ und zukunftsweisend. Zwar liegen die Zulassungszahlen der E-Mobile aktuell immer noch hinter denen für Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor – doch es zeichnet sich ein positiver Trend ab.

elektroautos zahlen 2019

E-Mobility liegt im Trend – das beweist die Anzahl der Elektroauto-Neuzulassungen in 2019.

Das erste Elektroauto wurde übrigens bereits Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt und damit deutlich eher als sein Pendant mit Benzinantrieb. Mit dem „Flocken Elektrowagen“ rollte schon 1888 das erste Fahrzeug mit elektrischem Antrieb über deutsche Straßen. Ab 1910 holten die Verbrenner jedoch auf und verdrängten nach und nach die alternativen Technologien.

Bis zum Comeback des E-Antriebs mussten knapp hundert Jahre vergehen. Der wohl ausschlaggebendste Grund für die Renaissance des Elektroautos liegt in den enormen Belastungen der Umwelt durch die Abgase der Verbrennermotoren. Besonders in den dicht besiedelten Ballungsräumen leiden die Menschen zunehmend unter der schlechten Luft. Durch den Umstieg auf ein E-Auto, das lokal emissionsfrei unterwegs ist, soll eine deutliche Verbesserung der Luftqualität in den Städten erreicht werden.

Batteriekapazität: Wie lange dauert die Aufladung des Akkus bei Elektrofahrzeugen?

Die größten technischen Herausforderungen der Fahrzeuge mit E-Antrieb betreffen in erster Linie die Batterie bzw. die Akku-Speicherkapazität und die damit verbundene Reichweite eines Elektroautos. In diesem Zusammenhang wird auch die Infrastruktur hinsichtlich der Akku-Ladestationen nach und nach ausgebaut.

Um einen E-Motor betreiben zu können, muss dieser kontinuierlich mit elektrischer Energie versorgt werden, die wiederum in Akkus gespeichert wird. Ist der Akku des Fahrzeugs leer, wird er neu aufgeladen. Dies kann wahlweise in der heimischen Garage oder an öffentlichen Ladestationen geschehen:

  • Das Aufladen an einer üblichen Haushaltssteckdose ist in der Regel eine recht langwierige Angelegenheit und verlangt rund 8 bis 14 Stunden.
  • Deutlich schneller geht es mit einer sogenannten Wallbox, einer Schnellladestation, die in der heimischen Garage installiert wird und nur 2 bis 6 Stunden benötigt.
  • Ist die Installation einer Wallbox im eigenen Umfeld nicht möglich, muss auf die zunehmend steigende Anzahl an öffentlichen Ladestationen der Stromtankstellen zurückgegriffen werden. Diese arbeiten mit einer Ladegeschwindigkeit von circa 2 bis 4 Stunden.
  • Darüber hinaus gibt es auch hochleistende öffentliche Ladesäulen mit einer Akku-Ladedauer von gerade einmal einer halben bis 1 Stunde.

Wie hoch sind die Kosten für das Aufladen eines Elektrofahrzeugs?

Die Kosten für das Aufladen der Batterie daheim sind abhängig vom Kilowattpreis des Stromanbieters. Beträgt der Preis pro Kilowattstunde beim Stromanbieter beispielsweise 29,30 Cent und die Akku-Kapazität des Elektroautos 30 kWh, ergeben sich Kosten von 8,79 Euro/Aufladung.

Für das Auftanken der Batterie an einer Stromtankstelle wird in der Regel eine Ladekarte benötigt. Diese ist bei verschiedenen Anbietern erhältlich, deren Preispolitik deutliche Unterschiede aufweist. Die E-Tankstellen rechnen zum Teil pro Kilowattstunde, jedoch in den meisten Fällen pro Zeitstunde ab. Wird nach dem Kilowattstunden-Prinzip abgerechnet, unterscheiden sich die Preise selten vom Aufladen an der heimischen Steckdose. Wird der Preis anhand der Ladedauer berechnet, muss der Fahrer eines Elektroautos mit rund 2 Cent/Minute rechnen. Hochleistende bzw. schnellere Ladesäulen sind dementsprechend teurer.

Beispiel: Bei einem E-Auto mit einer Akku-Kapazität von 30 kWh liegt die Ladedauer an einer normalen Ladestation bei rund 4 Stunden. Beträgt der Preis pro Lademinute 2 Cent, ergeben sich somit Kosten von 5,80 Euro/Aufladung.

Plug-in-Hybrid Leasing: Die langstreckentaugliche Alternative zum Fahrzeug mit E-Antrieb

Solange das Problem der Speicherkapazität der Batterien und damit der Reichweite noch nicht vollständig gelöst ist, stellt die Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotor eine interessante Alternative dar. Diese Hybridfahrzeuge können nur kürzere Distanzen rein elektrisch zurücklegen, auf längeren Strecken kommt der konventionelle Verbrenner zum Einsatz. In welchem Umfang die Unterstützung des Verbrennungsmotors benötigt wird, hängt maßgeblich von der Art des Hybridautos ab.

Bei den sogenannten Plug-in-Hybriden wird der Akku sowohl über den Verbrennungsmotor als auch über das Auftanken im Stromnetz mit Energie versorgt. Plug-in-Hybridfahrzeuge verfügen deshalb über eine deutlich höhere elektrische Reichweite als andere Hybrid-Systeme, die zum Teil nur wenige hundert Meter rein elektrisch zurücklegen können. Plug-in-Hybridautos dienen in erster Linie dazu, den Spritverbrauch des Verbrennungsmotors zu senken.

Jetzt Plug-in-Hybridfahrzeuge leasen!

Die Vorteile beim Elektroauto Leasing

Die hohe Geschwindigkeit, mit der die Technik im Bereich der Elektromobilität voranschreitet, ist einer der wesentlichen Gründe, warum das Elektroauto Leasing deutliche Vorteile gegenüber einem Kauf bietet.

Die kurzen Laufzeiten eines Leasingvertrags und die damit verbundene Möglichkeit eines stetigen Fahrzeugwechsels sorgen dafür, dass Sie auf Wunsch immer in den neuesten Elektroautos mit der innovativsten Technik unterwegs sind. Der Wechsel beim Elektroauto Leasing verläuft dabei problemlos, indem Sie einfach das „alte“ E-Fahrzeug an den Leasinggeber zurückgeben und sich dann für einen neues Modell entscheiden. Dabei spielen für Sie die aktuelle Marktlage und der Wert des alten Fahrzeugs keine Rolle, denn das Restwertrisiko liegt beim Händler. Der Verkauf von Elektroautos, die nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik sind, kann hingegen hohe Verluste bedeuten.

Viele Händler bieten auch ein Kurzzeitleasing von 12 Monaten für Elektrofahrzeuge an. Diese Leasingverträge eignen sich sehr gut als „Testphase“, um erste Erfahrungen im Bereich E-Mobilität zu sammeln. Oder Sie entscheiden sich für ein Auto-Abo mit noch kürzeren Laufzeiten. Hier sind sogar bereits alle Nebenkosten wie Versicherung, Steuern und Wartungen in der Abo-Rate enthalten. Passende Elektroauto Abo-Angebote bekannter Anbieter finden Sie ebenfalls auf LeasingMarkt.de.

Staatliche Prämien erleichtern den Umstieg aufs Elektroauto Leasing

Um den Umstieg auf die E-Mobilität attraktiver zu gestalten, wird die Anschaffung von Elektroautos und bestimmten Hybridfahrzeugen mit einem staatlichen Umweltbonus gefördert. Dieser setzt sich aus einem Bundes- und einem Herstelleranteil zusammen. Die Höhe des Zuschusses beträgt aktuell für reine Elektroautos 4.000 Euro und für Plug-in-Hybridfahrzeuge 3.000 Euro. In den Genuss der Förderung kommen allerdings nur solche Modelle, deren Bruttolistenpreis unter 60.000 Euro liegt.

Im November 2019 hat die Bundesregierung eine Erhöhung der Prämie angekündigt. Demnach soll der Umweltbonus in Zukunft bei max. 6.000 Euro für Elektroautos und max. 4.500 Euro für Plug-in-Hybride liegen. Natürlich ist die Prämie auch beim Elektroauto Leasing anwendbar, sodass die monatlichen Leasingraten deutlich geringer ausfallen.

Übrigens: Das reine Elektrofahrzeug (kein Hybrid) ist ab dem Tag seiner ersten Zulassung für einen Zeitraum von zehn Jahren von der KFZ-Steuer befreit. Voraussetzung ist, dass das Fahrzeug bis spätestens 31.12.2020 zugelassen wird.

Über die staatliche Förderung hinaus gewähren einzelne Bundesländer und Städte weitere Prämien für Elektrofahrzeuge. Diese können mit dem Umweltbonus kombiniert werden. Die Länder NRW und Berlin belohnen den Kauf oder das Leasing eines E-Autos für gewerbliche Zwecke beispielsweise zusätzlich mit 4.000 Euro, Nutzfahrzeuge ab 2,25 Tonnen werden gar mit 8.000 Euro bezuschusst.

Die Modellvielfalt beim Elektroauto Leasing nimmt stetig zu

Das Angebot an alltagstauglichen Elektrofahrzeugen war lange Zeit recht beschränkt. Nicht zuletzt aufgrund der Diskussion um Diesel-Fahrverbote in stark belasteten Innenstädten hat die Modellvielfalt im Bereich der Elektromobilität deutlich zugenommen. In den kommenden Jahren wird zudem herstellerübergreifend eine Vielzahl neuer Modelle den E-Auto-Markt bereichern.

tesla model s frontansicht

Der amerikanische Automobilkonzern Tesla gilt als Pionier in puncto Elektroautos

In der automobilen Oberklasse ist der amerikanische E-Autopionier Tesla der führende Anbieter von luxuriösen Elektroautos. Neben der großen Limousine Tesla Model S und dem spektakulären Flügeltürer-SUV Tesla Model X haben die kalifornischen Autobauer 2019 auch ihr Mittelklasse-Angebot, das Tesla Model 3, nach Deutschland gebracht.

renault zoe frontansicht

Der Renault Zoe verspricht unter optimalen Bedingungen eine Reichweite von 386 km

Als besonders günstiges Leasingfahrzeug mit Elektroantrieb gilt der Renault Zoe. Bei dem fünftürigen Kleinwagen wird die Batterie in der Regel nicht mitverkauft, sondern von Renault gemietet. Dabei überzeugt der Renault Zoe mit einer Reichweite von bis zu 386 Kilometern. Das stärkste für den Zoe erhältliche E-Aggregat treibt den kleinen Franzosen dank 135 PS auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 140 km/h.

nissan leaf frontansicht

Das meistverkaufte E-Auto der Welt, der Nissan Leaf, bringt es auf 415 km Reichweite

Auch Nissan mischt im Segment der E-Mobility erfolgreich mit und präsentiert bereits seit 2010 den Nissan Leaf – das meistverkaufte E-Auto der Welt. Der Nissan Leaf+, die Top-Version, kommt bei optimalen Bedingungen auf eine Reichweite von bis zu 385 Kilometern. Der japanische Autohersteller gibt die Ladezeit des Akkus bei Nutzung einer Schnellladestation mit 60 bis 90 Minuten an.

E-Mobility „Made in Germany“

Die deutschen Hersteller haben natürlich ebenso mit zahlreichen Modellen eine Elektroauto-Offensive gestartet. Sowohl VW als auch BMW, Mercedes-Benz und Audi setzen seit den letzten Jahren zunehmend auf die Elektromobilität.

vw e golf frontansicht

Der VW e-Golf legt mit einer Akkuladung eine Distanz von rund 230 km zurück

So ist beispielsweise auch der Klassiker VW Golf als Elektroversion erhältlich. Der e-Golf erreicht mit einer Akkuladung eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern. Darüber hinaus bietet VW auch den up! als E-Modell an. Der VW e-up! kommt auf eine Reichweite von rund 160 Kilometern. Weitere Elektrofahrzeuge stehen bei VW bereits in den Startlöchern: Der VW ID Neo wird noch in 2020 vom Band rollen und eine Reichweite von 330 Kilometern ermöglichen. Die VW ID Familie soll in den Folgejahren durch das SUV-Coupé VW ID Crozz und den Siebensitzer VW ID BUZZ ergänzt werden.

bmw i3 frontansicht

Der BMW i3 verfügt über 170 PS und eine elektrische Reichweite von 200 km

Auch ein Elektroauto aus dem tiefen Süden Deutschlands erfreut sich seit geraumer Zeit größter Beliebtheit, die Rede ist vom BMW i3. Das kompakte E-Auto bringt es mit einer Batterieladung auf eine Reichweite von rund 200 Kilometern. Betrieben wird der kleine BMW i3 von einem E-Aggregat, das über 170 PS verfügt. Die Ladegeschwindigkeit des im i3 verbauten Akkus beträgt an einer Schnellladestation gerade einmal 45 Minuten. Bis 2025 möchte die BMW Group insgesamt fünf voll elektrifizierte Fahrzeuge auf dem Markt haben. Dazu zählen neben dem i3 unter anderem der BMW i4 und der BMW ix3.

smart forfour frontansicht

Der Smart eq bietet eine Reichweite von 160 km und ist auch als forfour zu haben

Natürlich mischt auch der Daimler-Konzern erfolgreich im Segment der E-Mobility mit. Als Beispiel ist hier das Kultmodell Smart zu nennen, das mittlerweile ausschließlich mit Elektroantrieb erhältlich ist. Der Smart eq ist dabei nicht nur als Smart fortwo Zweisitzer, sondern auch als Smart forfour mit Platz für vier Personen bestens für den dichten Stadtverkehr geeignet. Der Cityflitzer bringt es auf eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern.

LeasingMarkt.de – auch beim Elektroauto Leasing ganz vorne dabei

Als erfahrener Anbieter von maßgeschneiderten Leasingangeboten ist LeasingMarkt.de natürlich auch im Bereich Elektroauto Leasing die erste Anlaufstelle. Wir bieten sowohl Gewerbe- als auch Privatkunden für alle bereits auf dem Markt befindlichen E-Autos eine attraktive Leasingrate an. Ganz gleich ob Sie sich für einen umweltfreundlichen Citystromer wie den Smart eq oder einen imposanten Luxus-SUV wie das Tesla Model X interessieren.

Dabei profitieren Sie im Rahmen Ihres Elektroauto Leasings von einem individuell anpassbaren Leasingvertrag. Wählen Sie zwischen verschiedenen Laufzeiten, legen Sie Ihre gewünschte Kilometerleistung fest und bestimmen Sie so ganz einfach selbst, wie viel Sie für Ihr E-Fahrzeug zahlen möchten. Natürlich können Sie auch optional eine Anzahlung leisten. Hat eines unserer Angebote Ihr Interesse geweckt, können Sie dieses direkt über unseren Marktplatz beim entsprechenden Anbieter anfragen. Unsere angebundenen Autohäuser stehen Ihnen anschließend gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Neben aktuellen Neuwagen finden Sie auch viele gebrauchte E-Fahrzeuge zu attraktiven Konditionen auf unserem Marktplatz. Zudem empfehlen wir Ihnen täglich auf unserer Deals-Seite vorbeizuschauen, wenn Sie gerade auf der Suche nach einem besonders günstigen Leasing-Schnäppchen sind. Abonnieren Sie auch unseren kostenlosen Newsletter, dann erhalten Sie alle aktuellen Top-Angebote direkt in Ihr Postfach. Starten Sie mit uns dank Leasing flexibel in die E-Mobility und leasen Sie Ihr Elektroauto über LeasingMarkt.de!

Jetzt Elektroauto Leasingangebote anzeigen!

FAQ - Häufige Fragen beantwortet

Welche Vorteile bietet das Elektroauto Leasing gegenüber dem Kauf?
Wie erhalte ich die staatliche Förderung (BAFA-Prämie) für das Leasing eines Elektrofahrzeugs?
Welche E-Fahrzeuge bieten aktuell die höchste elektrische Reichweite?
Ist die Batteriemiete beim Leasing eines E-Autos bereits in der Leasingrate enthalten?