Unsere Leasing Highlights

Geschäftswagen Wunschrate

Sie haben ein bestimmtes Budget für Ihre Firmenwagen? Vergleichen Sie hier die passenden Leasing-Angebote.

Firmenleasing vom Wunschhersteller

Hier finden Sie gewerbliche Leasing Angebote von Ihrem gewünschten Hersteller.

So funktioniert LeasingMarkt.de für Unternehmen & Selbständige

Firmenwagen finden

Firmenwagen finden

Nutzen Sie ganz einfach unsere Suchfunktion und vergleichen Sie passende Leasingfahrzeuge für Gewerbekunden.

Favoriten auswählen

Favoriten auswählen

Wenn Sie ein passendes Auto gefunden haben, können Sie den Anbieter unverbindlich kontaktieren.

Leasingvertrag abschließen

Leasingvertrag abschließen

Nachdem Sie die letzten Details mit dem Anbieter geklärt haben erhalten Sie einen Vertrag und Ihre neuen Firmenwagen.

Zufriedene Kunden

Fahrzeug übernommen

Insbesondere unser Vetrieb ist häufig auf ein Fahrzeug angewiesen, da wir jedoch flexibel bleiben wollen haben wir schon des öfteren einen Leasingvertrag mit kurzer Laufzeit übernommen.

Timo Mankartz Management, dogado.de
Leasing an bester Stelle

Im Zuge meines Jobwechsels habe ich einen neuen Dienstwagen erhalten. Mein privates LeasingFahrzeug war somit über und ich habe es über LeasingMarkt.de an eine Privatperson übertragen.

Markus Schreiber Bielefeld
Fahrzeug übernommen

Da meine Frau und ich Nachwuchs erwarten mussten wir auf ein Größeres Fahrzeug umsteigen. Ich habe dank LeasingMarkt zügig einen Übernehmer für meinen Opel Astra gefunden.

Jan Vermatt Hamburg

PKW-Leasing für Firmen und Selbständige

In den letzten Jahren hat sich das Leasing zu einer der beliebtesten Finanzierungsmöglichkeiten für Autos entwickelt. Dabei ist das Leasing jedoch nicht nur eine gute Möglichkeit um den Privatwagen zu finanzieren, sondern eignet sich insbesondere für Firmen und Selbstständige. Neben den zahlreichen Vorteilen, die aus der Nutzung eines geleasten Fahrzeugs entstehen, können Unternehmer auch einen steuerlichen Nutzen davontragen.

Vorteile für Unternehmen

In den meisten Fällen bringt das Leasing für Firmen und Selbstständige große Vorteile im Vergleich zum Kauf eines Fahrzeuges. Neben einer besonders hohen Flexibilität, entsteht durch die Absetzbarkeit der zu zahlenden Raten als Betriebsausgabe ebenfalls ein attraktiver Vorteil. Anstatt das Gehalt eines Mitarbeiters zu erhöhen, kann die Bereitstellung eines Firmenwagens für beide Seiten finanziell lukrativer sein – Stichwort Gehaltsumwandlung. Auf die einzelnen Punkte gehen wir nachfolgend ein.

Die Flexibilität

Durch den Kauf oder die Finanzierung eines Autos werden Sie für eine lange Zeit an dieses gebunden. Dieser Nachteil entsteht beim Leasing nicht, da Sie das Auto lediglich zu besonderen Konditionen „mieten“. Hierbei genießen Sie eine besonders hohe Flexibilität und können sich noch während der Nutzung eines Fahrzeugs für ein anderes Modell entscheiden.

Das Leasing passt sich dabei stets Ihren individuellen Lebensumständen an. Benötigen Sie ein weiteres Fahrzeug, so kann auch dieses geleast werden. Können Sie hingegen temporär oder dauerhaft auf eines Ihrer Fahrzeuge verzichten, können Sie das Auto in Form einer Leasingübernahme kurzfristig abgeben.

Darüber hinaus können Sie regelmäßig und problemlos den Austausch Ihres Firmenwagens veranlassen und nutzen stets die neuesten Modelle für 12 bis 48 Monate – bevor teure Reparaturen anstehen.

Leasingrate als Betriebsausgabe absetzbar

Im Gegensatz zum Kauf eines Firmenwagens müssen Sie die Leasingraten nicht über einen langen Zeitraum abschreiben. Die zu zahlenden Raten können direkt als Betriebsausgabe steuerlich abgesetzt und in der Bilanz angerechnet werden. Dadurch senken Sie sowohl Ihren auszuweisenden Gewinn als auch Ihre zu zahlenden Steuern. Sämtliche Kosten, die durch die Nutzung des Firmenwagens entstehen, können somit sofort abgesetzt werden, wodurch Sie sicherstellen, dass Sie in keinem Geschäftsjahr eine außerordentliche Belastung durch die Anschaffung des KFZs haben.

Aus diesen Gründen wird der Kauf eines Firmenwagens für Unternehmer fortwährend unattraktiver, da dadurch gleichermaßen eine hohe wirtschaftliche Belastung im Anschaffungsjahr entsteht, obwohl nicht die gesamten Anschaffungskosten steuerlich geltend gemacht werden können.

Effektive Form der Gehaltsumwandlung

Letztlich stellt das Leasen eines Firmenwagens ebenfalls eine effektive Form der Gehaltsumwandlung dar. In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, qualifiziert und engagierte Fachkräfte im eigenen Unternehmen zu halten. Häufig sind hierbei immer wieder Gehaltserhöhungen notwendig, um den Arbeitnehmern einen Anreiz zu geben, nicht zur Konkurrenz zu wechseln.

In der Regel stellt die kostenfreie Nutzung eines Firmenwagens jedoch ebenfalls einen ausgezeichneten Anreiz dar. Bei vielen Arbeitnehmern ist dieser sogar wesentlich effektiver als eine gleichwertige Gehaltserhöhung. Gleichermaßen profitieren Sie dabei abermals von dem Vorteil der Flexibilität, regelmäßig das neueste Modell eines namhaften Herstellers fahren zu können.

Für Ihren Arbeitnehmer stellt dies ein sehr starkes Argument zum Bleiben dar und ist dabei sogar wesentlich günstiger als eine Erhöhung dessen Gehalts.

Steuerliche Aspekte des Firmenwagen-Leasings

Um optimal von der Nutzung Ihres geleasten Firmenwagens zu profitieren, müssen einige steuerliche Feinheiten beachtet werden. Grundsätzlich können die gesamten Kosten, die durch das Leasing entstehen, steuerlich abgesetzt werden. Wird der Geschäftswagen jedoch ebenfalls für private Zwecke genutzt, so muss diese Nutzung gesondert als geldwerter Vorteil vom Arbeitnehmer versteuert werden.

Hierbei können Sie zwischen dem Führen eines Fahrtenbuches und einer pauschalen Besteuerung wählen. Diese beträgt unabhängig von Ihrer privaten Nutzung des Fahrzeugs ein Prozent des Bruttolistenneupreises. Welche Variante für Sie den größten steuerlichen Vorteil bringt, ist stets von der individuellen Situation abhängig. Darüber hinaus wird längst nicht jedes Fahrzeug steuerlich anerkannt. Das Finanzamt entscheidet individuell darüber, ob ein Firmenwagen notwendig und angemessen ist.

Häufige Fragen zum gewerblichen Leasing

Warum ist des gewerbliche Leasing in den meisten Fällen sinnvoller als der Kauf eines Autos?

Im direkten Vergleich zum Kauf eines Autos ergeben sich einige Punkte, die für das Leasing eines Fahrzeugs sprechen. Während Sie durch den Kauf des Autos direkt mit hohen Kosten belastet werden, tragen Sie hier deutlich geringere monatliche Kosten.

Diese können im Gegensatz zu den Anschaffungskosten beim Kauf in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden. Darüber hinaus können Sie durch einen Leasingvertrag regelmäßig auf die neuesten Modelle der Hersteller zurückgreifen, ohne Ihr altes Fahrzeug verkaufen zu müssen. Sind Sie jedoch von Ihrem geleasten Modell vollkommen überzeugt, können Sie dieses zu einem vergünstigten Preis erstehen.

Welche Versicherungen sollten für den Firmenwagen abgeschlossen werden?

Für den Firmenwagen muss grundsätzlich die KFZ-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben und sichert dritte Personen durch Schäden ab, die durch Sie bei einem Unfall verursacht werden. Weiterhin ist eine Vollkaskoversicherung obligatorisch, da diese Sie nicht nur gegen Wetterschäden und Diebstahl absichert, sondern ebenfalls gegen Schäden, die aus einem Unfall resultieren.

Darüber hinaus schützt die Vollkaskoversicherung ebenfalls bei unbefugtem Gebrauch durch fremde Personen, Wildschäden, Marderschäden, Raub und vielem mehr. Achten Sie bei der Wahl der Versicherung auf die sogenannten GAP-Deckung oder GAP-Versicherung, insbesondere wenn Sie ein sehr teures Auto leasen. Durch den GAP-Schutz erhalten Sie den Differenzbetrag zwischen Wiederbeschaffungswert und den restlichen Leasingraten erstattet – dies können schnell mehrere tausend Euro sein!

Können auch Kleinunternehmer ein Auto leasen?

Das Leasing eines Fahrzeuges stellt nicht nur für Großunternehmer eine attraktive Möglichkeit dar, um gleichermaßen betriebliche als auch steuerliche Vorteile zu genießen – auch Kleinunternehmer profitieren von vergünstigten Angeboten. Hierbei sollten Kleinunternehmer jedoch beachten, dass man für den Vertrag eine ausreichende Kreditwürdigkeit nachweisen muss. Hierzu wird häufig eine betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) und eine private Schufa-Auskunft als Nachweis verlangt. Obwohl das Leasing auch für Kleinunternehmer möglich ist, sollten diese mindestens 6 Monate bis 1 Jahr seit der Gründung ihres Unternehmens vergehen lassen, um ihre Chancen auf die Zustimmung des Vertrags zu erhöhen.

Übrigens bieten viele Hersteller und Händler ihre gewerblichen Angebote auch für Personen mit Solar- und Photovoltaik Anlagen an, sofern hierfür ein Gewerbe angemeldet wurde.