LeasingMarkt.de Magazin
elektroauto laedt an ladestation

Die besten Elektroautos 2021: Top-5 Modelle im Check!

Im Jahr 2021 hat die E-Mobilität in Deutschland richtig Fahrt aufgenommen. Immer mehr Menschen, die nach einer klimafreundlichen Alternative zu Benziner und Diesel suchen, entscheiden sich für ein E-Fahrzeug. Die Zuwächse sind nicht zuletzt den üppigen Förderprämien von Staat und Herstellern zu verdanken. Aber auch das gestiegene Umweltbewusstsein trägt dazu bei, dass der Marktanteil der Stromer immer größer wird. Wir haben uns daher das umfangreiche Angebot an elektrifizierten Modellen mal genauer angeschaut und präsentieren Ihnen hier die Top-5 der besten Elektroautos aus 2021.

BAFA-Umweltbonus und THG-Quoten-Prämie machen Elektroautos besonders attraktiv

Die Überzeugung, dass sich der Klimawandel nur stoppen lässt, wenn die CO₂-Emissionen deutlich gesenkt werden, hat sich auch in der Autoindustrie durchgesetzt. Gesetzliche Vorgaben, die in den kommenden Jahren schrittweise verschärft werden, tragen ebenfalls dazu bei, dass die Hersteller ihr E-Autoangebot kontinuierlich ausbauen. Das größere Angebot trifft aber auch auf eine höhere Nachfrage von Kunden, die sich bewusst für ein Elektroauto entscheiden. Immer mehr Menschen lassen sich von den Vorzügen der Elektromobilität überzeugen – auch dann, wenn das Auto lediglich für die tägliche Fahrt zur Arbeit, zum Einkaufen oder zu Schule und Kita genutzt wird. Und falls doch mal eine längere Reise ansteht, sorgen innovative Batterie- und Ladetechnik dafür, dass auch die Fahrt in den Urlaub auf entspannte Weise bewältigt werden kann.

Übrigens: Sie möchten mit Ihrem Elektroauto verreisen? Erfahren Sie, wie Sie die Reichweite des E-Autos optimal nutzen können.

Besondere Anreize, sich für ein E-Fahrzeug zu entscheiden, bieten natürlich auch die großzügigen Förderprogramme, die gemeinsam vom Staat und den Herstellern aufgelegt wurden, um mehr Elektroautos auf die Straße zu bringen. Durch den BAFA-Umweltbonus und Mittel aus anderen Fördertöpfen wird die Anschaffung eines E-Fahrzeugs mit bis zu 9.000 Euro bezuschusst. Durch die Reduzierung des Kaufpreises sinken natürlich auch die monatlichen Leasingraten für die Fahrzeuge, die Ihnen unsere Partnerhändler aus ganz Deutschland auf LeasingMarkt.de präsentieren.

Über die Zuschüsse bei der Anschaffung hinaus können E-Fahrzeug-Halter ab 2022 auch von der THG-Prämie profitieren. Mit der Treibhausgasquote können sich die Fahrer und Fahrerinnen von E-Autos für ihren Beitrag zur Reduzierung der Emissionen belohnen lassen. Mindestens 250 Euro können so pro Jahr zusätzlich in die Taschen der E-Automobilisten fließen.

Der Renault ZOE – der E-Auto-Pionier mit unschlagbarer Reichweite

Der Renault Zoe gehört zu den Pionieren auf dem E-Automarkt. Bereits im Dezember 2012 verließen die ersten Modelle des innovativen Kleinwagens das Werk im französischen Flins. Mit einer Länge von 4,08 Metern zählt der Zoe zu den größeren Vertretern seiner Klasse. Er überzeugt nicht nur mit seinem großzügigen Platzangebot für bis zu fünf Personen, sondern auch mit viel Raum fürs Gepäck. Der Kofferraum des 2019 gründlich überarbeiteten Fünftürers schluckt immerhin 388 Liter. Nach dem Umlegen der Rücksitze passen sogar 1.255 Liter ins Ladeabteil. Zur hohen Alltagstauglichkeit des Renault Zoe trägt außerdem seine große Reichweite bei. 

renault zoe frontansicht
Der Renault Zoe zählt zu den beliebtesten Elektroautos Deutschlands

Die stärkere der beiden verfügbaren Batterien, mit einer Kapazität von 52 kWh, bringt den Stromer im Idealfall bis zu 386 Kilometer weit. Der kleinere 40 kWh-Akku muss nach spätestens etwa 300 Kilometern wieder an die Ladesäule oder die heimische Wallbox. An einer öffentlichen Schnellladesäule ist ein leerer 52 kWh-Akku nach gut einer Stunde wieder zu 80 Prozent geladen. Nicht nur bei den Batterien, sondern auch beim Antrieb stehen zwei Alternativen zur Wahl.

Anzeige

Neben dem Basismodell mit 108 PS gibt es ein Aggregat mit 135 PS. Während in der Einstiegsvariante die Höchstgeschwindigkeit auf 135 km/h beschränkt ist, darf der stärkere Motor auf bis 140 km/h beschleunigt werden. Am Ende ist es aber sicherlich die hohe Alltagstauglichkeit, die dazu beigetragen hat, dass bislang kein Elektroauto in Europa öfter verkauft wurde als der Renault Zoe.

Tipp: Erfahren Sie, wie Sie unterwegs mithilfe von Elektroauto-Apps ganz einfach die passende Ladestation finden können.

Der Hyundai Kona Elektro – Mini-SUV mit 484 Kilometern maximaler Reichweite

Der 2018 eingeführte und 2021 überarbeitete Hyundai Kona Elektro ist ein Vertreter der derzeit beliebtesten Fahrzeugklasse in Deutschland. Als stylischer SUV, der mit einer Länge von 4,20 Metern im Segment der Mini-SUVs oder Crossover antritt, erfüllt er sowohl optisch als auch unter praktischen Aspekten die Wünsche eines großen Kundenkreises. Platz bietet der Südkoreaner für bis zu fünf Personen und 332 Liter Gepäck, bei umgeklappter Rückbank wächst der Laderaum auf maximal 1.114 Liter an.

hyundai kona e frontansicht
Der Mini-SUV Hyundai Kona Elektro verfügt wahlweise über 136 oder 204 PS

Als Antrieb dient dem Kona Elektro ein E-Motor, der in der Basisversion 136 PS leistet. Im Topmodell stehen 204 Pferdestärken zur Verfügung. In Kombination mit der 64 kWh-Batterie bringt es die Spitzenversion auf eine maximale Reichweite von 484 Kilometern. Die Einstiegsvariante mit einem 39,2 kWh Akku ermöglicht es, mit einer Akkuladung bis zu 305 Kilometer zurückzulegen.

Übrigens: Der Hyundai Kona Elektro führte 2021 das Top-Ranking der beliebtesten Elektroautos an und gehörte mit einem Anteil von 11,3 Prozent zu den meist geleasten E-Autos in Deutschland.

Anzeige

Die Schnellladefunktion sorgt dafür, dass die Batterie an einer 100-kW-Ladesäule in nur etwa 47 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufgeladen wird. Auch auf der Straße ist der 167 km/h schnelle Hyundai Kona Elektro recht flott unterwegs. Insbesondere bei Überholvorgängen profitiert der Stromer von der hohen Agilität seines E-Motors. In gerade einmal 3,6 Sekunden beschleunigt der sympathische Mini-SUV von 0 auf 100 km/h. Ein Wert, der nicht nur für Fahrfreude, sondern auch für Sicherheit in zahlreichen Alltagssituationen sorgt.

Gut zu wissen: So schonen Sie den Akku und verlängern gleichzeitig die Reichweite von E-Autos im Winter.

Der VW ID.4 – alltagstauglich und unverwechselbar im Design

Der Ende 2020 erstmals ausgelieferte VW ID.4 ist der SUV-Bruder der kompakten Schräghecklimousine ID.3, die schon einige Monate zuvor auf den Markt gekommen war. VW positionierte den ID.4 in der beliebten Kompakt-SUV-Klasse, in der das Verbrenner-Pendant, der VW Tiguan, bereits seit vielen Jahren große Erfolge feiert. Die 4,58 Meter Länge des ID.4 sind nahezu identisch mit den äußeren Abmessungen des Tiguan. Dennoch bietet der Stromer aufgrund seiner E-Plattform im Innenraum noch großzügigere Platzverhältnisse als sein konventionell angetriebener Konzernbruder. 

vw id4 frontansicht
Der Kompakt-SUV VW ID.4 besticht mit einer praxistauglichen Reichweite

Bis zu fünf Personen können sich auf den bequemen Sitzen über reichlich Bewegungsfreiheit freuen. Auch das zwischen 543 und 1.575 Liter fassende Gepäckabteil punktet mit viel Raum für Koffer, Kisten und Co. Volkswagen bietet den ID.4 in fünf Ausstattungsstufen, vier Leistungsklassen und mit zwei unterschiedlich großen Akkus an. Im Basismodell Pure bringt es das E-Triebwerk auf 148 PS.

Anzeige

Im Pure Performance sind es 170 und im ID Pro 174 PS. Der Pro Performance und die mit zwei Motoren und Allradantrieb ausgestattete Topversion GTX bringen es auf 204 Pferdestärken. Die mit 520 Kilometern größte Reichweite bieten die beiden Pro Varianten des ID.4. Mit ihrem 77 kWh-Akku kommen sie im Idealfall 520 Kilometer weit. Die geringste Reichweite hat der ID.4 Pure. Seine 52 kWh-Batterie speichert Energie für bis zu 345 Kilometer.

Übrigens: Das waren 2019 die 5 beliebtesten Elektro-Leasingfahrzeuge!

Der Audi e-tron – vollelektrischer Fahrspaß gepaart mit kraftvoller Dynamik

Schon allein aufgrund seiner Länge von 4,90 Metern reklamiert der 2019 eingeführte Audi e-tron seine Zugehörigkeit zur automobilen Oberklasse. Der imposante SUV, der bereits in der Basisversion gut 2,5 Tonnen auf die Waage bringt, wird von gleich zwei E-Aggregaten angetrieben, die im Einstiegsmodell e-tron 50 quattro zusammen eine Leistung von 313 PS erzeugen. Im stärkeren 55 quattro sind 408 Pferdestärken am Werk. Die seit Ende 2020 verfügbare Topversion e-tron S bringt es sogar auf eine Systemleistung von 503 PS, die von gleich drei Motoren erzeugt werden. 

audi e tron frontansicht
Der Audi e-tron gilt als Nobel-SUV und überzeugt mit seinem zukunftsweisenden Antrieb

In allen e-trons werden serienmäßig alle vier Räder angetrieben. Die elektrische Energie für Reichweiten zwischen 283 im e-tron 50 quattro und 463 Kilometer im e-tron 55 quattro wird in Akkus gespeichert, die eine Nettokapazität von 64,7 beziehungsweise 83,6 kWh aufweisen. Wer diese Reichweiten realisieren möchte, sollte die möglichen Höchstgeschwindigkeiten von 190, 200 oder gar 210 km/h im e-tron S jedoch nicht allzu oft abrufen. Dank seines Schnellladesystems dauert es aber nicht allzu lange, bis eine leere Batterie wieder zu 80 Prozent gefüllt ist.

Anzeige

An einer für hohe Ladeleistungen ausgelegten öffentlichen Ladesäule vergehen gerade einmal 30 Minuten, bis der Audi e-tron wieder einsatzfähig ist. Auch für diese Luxusausgabe eines E-Autos bieten Ihnen unsere Partnerhändler in ganz Deutschland auf LeasingMarkt.de attraktive Leasingkonditionen an.

Der Fiat 500 e – ein vollelektrischer Kompakt-Klassiker

Mit seinem knuffigen Retro-Design schlägt der Fiat 500 e eine Brücke zwischen seinem Urahn aus den 1950er Jahren und modernen Mobilitätskonzepten für das 21. Jahrhundert. Optisch sind auch die Parallelen zu seinen aktuellen Verbrennerverwandten nicht zu leugnen. Dennoch handelt es sich beim elektrischen 500er um eine komplette Neuentwicklung mit einer eigenen Plattform, die auf die besonderen Bedürfnisse eines E-Autos abgestimmt ist.

fiat 500e frontansicht
Der neue Fiat 500e im neuen Look und unverwechselbarem Stil

Den Fiat 500 Elektro gibt es nicht nur als dreitürige Limousine, sondern auch als schickes Cabrio. Außerdem hat Fiat mit dem 500 Elektro 3+1 eine weitere Variante im Angebot, die mit einer dritten Tür auf der Beifahrerseite aufwartet. Unter dem attraktiven Blechkleid ist ein E-Motor verbaut, der wahlweise 95 oder 118 PS leistet. Die nötige Energie für den E-Antrieb speichert der nur 3,63 Meter lange Kleinwagen in einem 23,8 kWh-Akku, mit dem eine Strecke von 190 Kilometern zurückgelegt werden kann. Alternativ kann der Winzling mit einer 42 kWh Batterie ausgestattet werden. In diesem Fall sind sogar bis zu 321 Kilometer möglich.

Anzeige

Der größere Akku passt perfekt zu dem 118 PS starken Motor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h ermöglicht. Die Basisversion mit dem kleinen Akku arbeitet mit einem 95 PS-Triebwerk zusammen, das es auf immerhin 135 km/h bringt. Im Stadtverkehr, dem bevorzugten Habitat des Fiat 500 e, ist auch das mehr als ausreichend.

Wichtig: Wir verraten Ihnen 5 Gründe, warum Sie ein Elektroauto leasen statt kaufen sollten!

Auf LeasingMarkt.de attraktive Leasingangebote für E-Autos finden

Sie denken darüber nach, Ihren alten Verbrenner gegen ein modernes und lokal emissionsfreies E-Auto einzutauschen? Sie möchten einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und außerdem von den üppigen Prämien bei der Anschaffung eines Elektroautos profitieren? Auf den Seiten von LeasingMarkt.de finden Sie nicht nur eine große Auswahl an Stromern aller bekannten Marken, sondern auch vielfältige Informationen zum Thema E-Mobilität und Leasing. Günstige Leasingraten und flexible Konditionen sind bei unseren Partnerhändlern in ganz Deutschland ebenso selbstverständlich wie faire Kilometerleasing-Verträge, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden. Starten Sie noch jetzt Ihre Suche, damit Sie schon bald mit dem Leasing Ihres Traum-Stromers beginnen können!

Marc

Marc hat PS im Blut, Autos sind seine große Leidenschaft. Das Wochenende verbringt er gerne mal am Nürburgring und auch sonst dreht sich in seiner Freizeit alles um des Deutschen liebstes Kind. Da Marc seit Jahren in Leasingfahrzeugen unterwegs ist, konnte er bereits viel Erfahrung sammeln und trägt bei LeasingMarkt.de nicht umsonst den Titel „Leasing-Experte“. Sein Wissen teilt er übrigens auch auf YouTube – schauen Sie mal vorbei.

Nach oben