LeasingMarkt.de Magazin
sportlicher kleinwagen in grau

Sportliche Kleinwagen: Die Top-5-Cityflitzer mit Fahrspaßgarantie!


Sie sind klein, schnell und ein Beispiel für perfektes Understatement. Sportliche Kleinwagen bieten mit ihren potenten Motoren beeindruckende Fahrleistungen, die sonst nur höheren Fahrzeugklassen vorbehalten sind. Aufgrund ihrer bescheidenen Abmessungen sind sie ideale Begleiter im automobilen Alltag. Mit den Cityflitzern finden Sie in überfüllten Innenstädten auch dann noch einen Parkplatz, wenn andere schon längst keine Chance mehr haben. Darüber hinaus versprechen die kompakten Rennwagen jede Menge Fahrspaß. Beim Ampelstart haben sie die kurze Nase ebenso oft vorn wie bei zügigen Fahrten auf der Autobahn oder auf kurvigen Landstraßen. Was die kleinen Powerpakete sonst noch so auszeichnet und welche fünf Modelle besonders beliebt sind, erfahren Sie im Folgenden.

Power trifft auf Alltagstauglichkeit: Darum sind sportliche Kleinwagen so beliebt

Auch wenn sie oft leicht verächtlich Kraftzwerge genannt werden, haben die sportlichen Kleinwagen doch jede Menge zu bieten. Nicht umsonst gelten sie als ideale Verbindung zwischen Alltagstauglichkeit und bezahlbarem Motorsportvergnügen. Die handlichen Mini-Sportwagen spielen ihre Talente in unterschiedlichsten Situationen aus. Auf der Fahrt zum Arbeitsplatz in der City oder zum Einkaufen im Supermarkt am Stadtrand sind sie ebenso wieselflink unterwegs wie am Wochenende beim Ausflug auf die Rennstrecke.

Übrigens: Weitere Modelle, die sich bestens für die Rennstrecke eigenen, finden Sie in unserem Ranking der Top-5-Sportwagen .

Ihre bescheidenen Abmessungen machen die Kleinwagen besonders handlich und leicht. Wenn nur wenig Gewicht pro Pferdestärke bewegt werden muss, sind bereits mit geringen PS-Zahlen erstaunliche Fahrleistungen möglich. Dennoch sind die modernen Giftzwerge heute mit Motoren ausgestattet, die eine Leistung entfalten, die lange Zeit nur weitaus größeren Autos oder teuren Sportwagen vorbehalten war. Das beweisen auch Modelle wie der Abarth 595, Toyota GR Yaris oder der MINI John Cooper Works.

Sie sind die Wölfe im Schafspelz, die so manchen Vertreter der Mittelklasse ganz schön alt aussehen lassen, wenn es um Beschleunigungswerte, Höchstgeschwindigkeiten oder sportliches Handling geht. Nicht selten werden sportliche Kleinwagen unterschätzt. Und genau das ist es, was den ganz besonderen Reiz dieser Autos ausmacht.

Kleiner ist keiner – der Abarth 595

Mit einer Länge von gerade einmal 3,67 Metern ist der seit 2012 angebotene Abarth 595 der mit Abstand kleinste Vertreter seiner Klasse. Auf Basis des erfolgreichen Retro-Klassikers Fiat 500 haben die Fiat-Werkstuner aus Bologna einen Mini-Rennwagen geschaffen, der nicht nur mit seinem charmanten Design, sondern auch mit außergewöhnlichen Fahrleistungen punktet. Darüber hinaus ist der Winzling sowohl in einer geschlossenen Variante als auch in einer Cabrio-Version mit einem riesigen Rolldach zu bekommen. Im Alltag bietet der Abarth 595, wenn es unbedingt sein muss, Platz für maximal vier Personen. Der Kofferraum schluckt immerhin 182 Liter, bei umgelegter Rückbank sogar 520 Liter.

abarth 595 frontansicht
Der Abarth 595 ist die sportliche Version des beliebten Fiat 500

Anzeige

Für die Fans sportlicher Kleinwagen sind andere Werte jedoch weitaus wichtiger. Schon in der Basisversion arbeiten unter der extrem kurzen Motorhaube des nur 1120 kg wiegenden Wagens stattliche 140 PS, die für eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,8 Sekunden sorgen. Das Maximum ist damit jedoch noch nicht erreicht. In den stärkeren Varianten leistet der 1,4 Liter-Vierzylinder-Turbobenziner 165 oder sogar 180 PS. Ausgestattet mit dem Top-Motor, stürmt der kleine Italiener in nur 6,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Erst bei 225 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Wer den ebenso sympathischen wie giftigen Abarth im Rückspiegel erblickt, tut also gut daran, die linke Spur frei zu machen.

Der VW Polo GTI – fast schon ein Großer

Im Laufe seiner mehr als vier Jahrzehnte währenden Modellgeschichte ist der VW Polo kontinuierlich gewachsen. Mit Einführung der sechsten Generation im Jahr 2017 überschritt die Länge des Kleinwagens erstmals die Marke von vier Metern. Zugelegt hat mit der Zeit aber nicht nur die Karosserielänge, sondern auch die Motorleistung. Besonders deutlich wird dies am VW Polo GTI, der es nach einem Facelift im Jahr 2021 nun auf bisher unerreichte 207 PS bringt. Diese schöpft der Vierzylinder-Turbo aus knapp zwei Litern Hubraum. Eine Größenordnung, die im Kleinwagensegment nicht gerade alltäglich ist. Selbst weitaus größere Fahrzeuge müssen oftmals mit weniger auskommen. Für den fünftürigen und 1355 Kilogramm schweren VW Polo TSI GTI bedeutet dieses ausgewogene Verhältnis von Gewicht und Leistung eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Auch bei der klassischen Beschleunigungsprüfung gibt sich der gar nicht so kleine Sportler keine Blöße. Aus dem Stand ist der Polo GTI in 6,5 Sekunden auf 100 km/h.

vw polo gti frontansicht
Schon fast der Kleinwagen-Klasse entwachsen: Der beliebte VW Polo GTI

Anzeige

Dennoch verspricht VW bei gemäßigter Fahrweise einen Durchschnittsverbrauch von 5,6 Litern auf 100 Kilometer. Punkten kann der Polo GTI neben seinen sportlichen Qualitäten mit einem serienmäßigen Sieben-Gang-Direktschaltgetriebe sowie mit einem für diese Fahrzeugklasse großen Kofferraum von 351 Litern. Uneingeschränkte Alltagstauglichkeit ist damit gewährleistet.

Übrigens: Alltagstauglichkeit sowie genügend Platz für Einkäufe und Gepäck bieten Ihnen auch unsere Top-Modelle mit großem Kofferraum.

Der Hyundai i20 N – so geht Dynamik auf Koreanisch

Wenige Monate nach der Einführung der dritten Generation des seit 2008 produzierten i20 präsentierte Hyundai im April 2021 erstmals auch eine Sportversion des erfolgreichen Kleinwagens. Der Hyundai i20N 1.6 T-GDI trumpft auf mit einem Vierzylinder-Turbo-Motor, der aus 1591 cm³ Hubraum beachtliche 204 PS generiert. Der mit einer Länge von 4,07 Metern gar nicht so kleine Fünftürer punktet nicht nur mit seinem kräftigen Antriebsaggregat, sondern auch mit seinem bescheidenen Gewicht. Lediglich 1,2 Tonnen müssen hier bewegt werden. Den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h absolviert der knackige Koreaner deshalb ganz souverän in nur 6,2 Sekunden. Auch mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h gibt sich der i20 N keine Blöße.

hyundai i20 frontansicht
Der Hyundai i20 ist seit April 2021 auch als sportliche N-Version zu haben

Anzeige

Seinen Anspruch als leistungsstärkstes Modell der Baureihe unterstreicht der N mit einem selbstbewussten Aufritt. Die großen Lufteinlässe, die zusätzlichen Seitenschweller sowie ein Dachkantenspoiler und andere designtechnische Auffälligkeiten weisen, ebenso wie die Sportbremsanlage und das Sportfahrwerk, auf die ausgeprägten sportlichen Ambitionen des kleinen Asiaten hin. Dennoch überzeugt der Hyundai i20 N auch mit seinen alltäglichen Qualitäten. Bis zu fünf Personen finden im attraktiv und hochwertig ausgestatteten Innenraum großzügige Platzverhältnisse vor. Dies gilt auch für den Kofferraum, der mit einem Volumen von 352 Litern für einen Vertreter der Kleinwagenklasse erfreulich geräumig ausfällt. Bei umgelegter Rücksitzbank passen sogar 1.165 Liter in das Ladeabteil. Auf LeasingMarkt.de finden Sie aktuell nur vereinzelt Leasing Angebote für den i20 N, die zudem häufig schnell vergriffen sind. Schauen Sie also am besten regelmäßig vorbei, um kein Angebot zu verpassen.

Der Toyota GR Yaris – japanischer Cityflitzer mit 261 PS

Die vierte Generation des bereits seit 1998 angebotenen Toyota Yaris kam im Jahr 2020 auf den Markt. Mit dem Modellwechsel betrat auch der GR Yaris die Bühne der Automobilwelt. Der 3,94 Meter lange Mini-Rennwagen ist das sportliche Spitzenmodell der Baureihe. Mit seinen 261 PS, seinem Allradantrieb und einem Kampfgewicht von 1.280 kg lässt der Toyota GR Yaris keine Zweifel an seiner Führungsrolle aufkommen. Seine brachiale Kraft schöpft der turboaufgeladene Dreizylinder aus 1.618 cm³ Hubraum. Nach dem Start des Triebwerks vergehen bei einem beherzten Tritt auf das Gaspedal lediglich 5,5 Sekunden, bis die Marke von 100 km/h erreicht ist. Mit der Unterstützung des knackigen Sechs-Gang-Schaltgetriebes, das für die exakte und schnelle Verteilung der Motorkraft auf alle vier Räder zuständig ist, geht es zügig weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.

toyota gr yaris frontansicht
Powerpaket aus Japan: Der Toyota GR Yaris bringt es auf rasante 230 km/h

Anzeige

Die sportlichen Ambitionen des GR Yaris werden durch das extrovertierte Design eindrucksvoll unterstrichen. Als einziges Modell der Baureihe ist der GR ausschließlich als Dreitürer zu bekommen. Auch beim Kofferraumvolumen wird deutlich, dass bei der Sportversion des Yaris andere Prioritäten gesetzt wurden als bei den zivilen Versionen. Für die alltäglichen Einkäufe und das Gepäck für einen Wochenendausflug auf die Nordschleife des Nürburgrings dürften die 174 Liter Stauraum hinter der zweisitzigen Rückbank jedoch ausreichen. Wenn Sie dieses sportliche Ausnahmetalent näher kennenlernen möchten, dann schauen Sie sich doch mal die attraktiven Leasingangebote für den Toyota GR Yaris auf LeasingMarkt.de an.

Der Mini John Cooper Works – kompaktes Kraftpaket mit Kultcharakter

Der Mini John Cooper Works erinnert an gleich zwei geniale Konstrukteure, an Sir Alec Issigonis, der Ende der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts den legendären Mini entwickelte, und an John Cooper, der nicht nur als Rennfahrer, sondern auch als Autobauer und Tuner erfolgreich war. Schon der Ur-Mini wurde von John Cooper mit deutlich mehr Leistung versehen. In dieser Tradition steht auch der im Jahr 2001 vorgestellte Retro-Mini, der seit 2014 in dritter Generation auf dem Markt ist. Der 2021 überarbeitete 3,88 Meter lange Kleinwagen bietet wie sein legendärer Ur-Ahn Platz für bis zu vier Personen. Damit enden aber auch bereits die Gemeinsamkeiten. Schon das Gepäckabteil mit einem Volumen von 211 Litern fällt deutlich größer aus als das kleine Taschenfach des Originals.

mini john cooper works frontansicht
Im wahrsten Sinne ein Mini-Sportwagen : Der MINI John Cooper Works

Anzeige

Auch bei der Motorleistung übertrifft der moderne Mini John Cooper Works seinen Vorfahren bei weitem. Angetrieben wird der potente Kraftprotz von einem Vierzylinder-Benziner mit 1998 cm³ Hubraum und 231 PS. Diese sorgen dafür, dass der kleine Brite in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h ist. Auch mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 246 km/h macht der Mini John Cooper Works seinem Namensgeber alle Ehre. Diesen Fahrspaß können auch überzeugte Frischluftfanatiker ausgiebig genießen. Zur Wahl steht nämlich neben der dreitürigen Limousine auch ein schickes Cabrio.

Tipp: Was Sie bei der Pflege eines Cabrios beachten sollten und welche Modelle besonders gefragt sind, verraten wir Ihnen in unserem Artikel rund ums Thema Cabrio fahren.

Sportliche Kleinwagen zu kleinen Leasingraten – natürlich auf LeasingMarkt.de

Sie wünschen sich ein leistungsstarkes Fahrzeug, das sowohl mit ausgezeichneten Fahrleistungen und jeder Menge Fahrspaß als auch mit Understatement und Alltagstauglichkeit punktet? Dann treffen die hier vorgestellten sportlichen Kleinwagen mit ihren unterschiedlichen Charakteren und Ansätzen ganz sicher Ihren Geschmack. Ganz nach Ihrem Geschmack dürften auch die attraktiven Leasingangebote sein, die Ihnen unsere Partnerhändler in ganz Deutschland für die Mini-Boliden auf LeasingMarkt.de präsentieren. Denn die überzeugen nicht nur mit niedrigen monatlichen Raten, sondern auch mit flexiblen Bedingungen bei der Vertragsgestaltung. Die Höhe der Anzahlung wird ebenso auf Ihre persönlichen Vorstellungen angepasst wie die Laufzeit und die Kilometerleistung. Es darf auch eine Nummer größer sein? Dann empfehlen wir Ihnen unsere attraktiven Leasing-Deals für klassische Sportwagen und Coupés. Schauen Sie doch mal vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

Marc

Marc hat PS im Blut, Autos sind seine große Leidenschaft. Das Wochenende verbringt er gerne mal am Nürburgring und auch sonst dreht sich in seiner Freizeit alles um des Deutschen liebstes Kind. Da Marc seit Jahren in Leasingfahrzeugen unterwegs ist, konnte er bereits viel Erfahrung sammeln und trägt bei LeasingMarkt.de nicht umsonst den Titel „Leasing-Experte“. Sein Wissen teilt er übrigens auch auf YouTube – schauen Sie mal vorbei.

Nach oben