LeasingMarkt.de Magazin
lachende junge Frau in Auto

Die besten Anfängerautos: Top-5-Modelle für Fahranfänger im Check

Viele junge Menschen fiebern dem Tag der Pkw-Führerscheinprüfung oft sehnsüchtig entgegen. Denn ein Auto bedeutet vor allem eines – Unabhängigkeit. Wer die begehrte Erlaubnis endlich in der Tasche und damit ein Stück persönliche Freiheit gewonnen hat, benötigt natürlich noch den passenden Wagen, um diese auch genießen zu können. Einige Modelle eignen sich dabei besonders gut als erstes Auto. Doch welche Anfängerautos sind die besten? Dieser Frage sind wir nachgegangen und präsentieren Ihnen hier unsere Top-5 der beliebtesten Autos für Fahranfänger.

Was macht ein gutes Anfängerauto aus?

Die Anschaffung des ersten eigenen Autos ist nicht selten mit großen Emotionen verbunden. Die meisten Fahrer können sich auch nach vielen Jahren noch sehr gut an ihr erstes Auto erinnern. Trotzdem dürfen bei der Wahl eines Anfängerautos auch rationale Gründe nicht unberücksichtigt bleiben.

Da man als frischgebackener Führerschein-Besitzer zunächst Erfahrungen sammeln muss, sollte das erste Auto nicht zu groß und besonders übersichtlich sein. Und weil junge Leute auch häufig in der digitalen Welt unterwegs sind, darf natürlich eine gute Smartphone-Anbindung nicht fehlen. Diese trägt auch zur Sicherheit bei.

Hinweis: Während der Fahrt ist es strikt verboten, das Smartphone in die Hände zu nehmen. In unserem Artikel zum Thema Handy am Steuer erfahren Sie, welche Strafen bei Missachtung drohen.

Weitere wichtige Kriterien sind eine hohe Zuverlässigkeit und niedrige Unterhaltskosten. Denn nicht zuletzt geht es bei der Anschaffung des ersten Autos auch um finanzielle Aspekte. Zu teuer sollte der fahrbare Untersatz jedenfalls nicht sein. Leasing kann deshalb auch bei einem Anfängerauto eine clevere Alternative zum Kauf sein. Dabei werden einige Modelle von Fahranfängern besonders oft geleast. Wir haben die fünf beliebtesten Anfängerautos auf LeasingMarkt.de mal genauer unter die Lupe genommen.

Der Opel Corsa – seit vier Jahrzehnten bewährt und geliebt

Der Opel Corsa ist ein klassisches Anfängerauto. Seit seiner Einführung im Jahr 1982 hat der praktische Kleinwagen Generationen von Fahranfängern auf ihren ersten Kilometern begleitet. Mittlerweile ist mit dem 2019 vorgestellten Corsa F die sechste Auflage des beliebten Cityflitzers am Start. Ganz so klein wie sein Urahn ist der aktuelle Corsa nicht mehr. Bei einer Länge von 4,06 Metern bietet er ausreichend Platz für den Fahranfänger, vier Freunde und 250 Liter Gepäck. Auch wenn der Corsa zu den größeren Kleinwagen zählt, ist er doch kompakt genug, um das Einparken nicht zu einer unlösbaren Aufgabe werden zu lassen.

opel corsa in grau
Der Opel Corsa gehört seit Jahrzehnten zu den besten Anfängerautos

Anzeige

Angetrieben wird der Fünftürer meist von einem Dreizylinder-Benziner der 75, 100 oder 130 PS leistet. Darüber hinaus steht auch ein 1,5-Liter Diesel mit 75 PS zur Wahl. Außerdem gibt es mit dem Opel Corsa-e auch eine rein elektrische Variante mit 136 PS. Der Elektro-Corsa verspricht eine Reichweite von 330 Kilometern. Verschiedene Alternativen bietet der Corsa, der eng mit dem Peugeot 208 und dem DS 3 Crossback verwandt ist, nicht nur beim Antrieb, sondern auch bei der Ausstattung. Neben dem Basismodell stehen vier weitere Linien zur Verfügung, die Edition, Elegance und GS-Line heißen. Top-Modell ist der Opel Corsa Ultimate mit einer besonders umfangreichen Serienausstattung, die alles andere als kleinwagentypisch ist.

Der Fiat 500 – die Knutschkugel unter den Anfängerautos

Er ist der Inbegriff des Kleinwagens schlechthin, der Fiat 500. Im Jahr 2007 präsentierte Fiat eine moderne Neuauflage des Fiat Nuova 500, der seit den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts maßgeblich zur Massenmotorisierung Italiens beigetragen hat. Mit seinem sympathischen rundlichen Design eroberte der Fiat 500 nicht nur die Herzen von Retro-Fans. Auch nach einer Modellpflege im Jahr 2016 behielt der kleine Italiener sein unverwechselbares Aussehen. Mit seiner ultra-kompakten Länge von nur 3,55 Metern wuselt der 500er souverän durch die City. Parkplatzsorgen sind Fahrern des Kleinstwagens nahezu unbekannt.

fiat 500 frontansicht
Vor allem in kultigem Grün ein Hingucker – der Fiat 500

Anzeige

Angetrieben wird der quirlige Sympathieträger von einem Drei-Zylinder-Benziner mit 999 cm³ Hubraum, 70 PS und Mild-Hybrid-Technik. Die besonders sportlichen Abarth-Modelle sind auch mit deutlich stärkeren Motoren zu bekommen. Für Fahranfänger empfiehlt sich jedoch eher die E-Version des Fiat 500, die, ebenso wie die Verbrennervariante, nicht nur als geschlossene Limousine, sondern auch als Cabrio mit einem riesigen Faltdach zu bekommen ist.

Tipp: Insbesondere Fahranfänger sollten vor dem Kauf oder Leasing eine Testfahrt mit dem potenziellen ersten Auto machen. In unserem Artikel rund ums Thema Probefahrt haben wir nützliche Tipps zusammengetragen.

Fiat bietet seinen Bestseller aktuell im Jahr 2021 in den Ausstattungslinien Sport, Hey Google, Dolcevita und Cult an. In den Top-Versionen verfügt der Fiat 500 über eine geradezu luxuriöse Ausstattung, von der Besitzer des Urmodells noch nicht einmal geträumt haben dürften.

Renault Clio – überzeugt mit innerer Größe und einem attraktiven Design

Seit mehr als 30 Jahren hat sich auch der Renault Clio als perfektes Anfängerauto bewährt. Im Jahr 2019 präsentierten die Franzosen die fünfte Generation ihres Dauerbrenners, die entgegen dem allgemeinen Trend sogar etwas kürzer ausfällt als der direkte Vorgänger. Aufgrund des verlängerten Radstandes hat das Innenraumangebot des 4,05 Meter langen Kleinwagens jedoch zugenommen. Neben Platz für fünf Personen bietet der Clio auch noch Raum für beachtliche 391 Liter Gepäck.

renault clio in blau
Auch der Renault Clio überzeugt seit rund 30 Jahren als gutes Anfängerauto

Anzeige

Das attraktive Design des Fünftürers begeistert ebenso wie die sparsamen Motoren und die großzügige Ausstattung. Als Basismotor dient im Clio ein Drei-Zylinder-Benziner mit 999 cm³ Hubraum, der mindestens 67 PS leistet. In einer stärkeren Variante hat er 91 PS zu bieten. Besonders sportliche Fahrleistungen verspricht der Clio 140 TCe. Der 1,3 Liter-Vierzylinder verhilft dem Kleinwagen zu einer Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Beim Renault Clio E-Tech 140 Hybrid liegt der Fokus eher auf Umweltfreundlichkeit und Sparsamkeit. Bis zu 79 Kilometer legt der Teilzeit-Stromer mit einer Systemleistung von 140 PS rein elektrisch zurück. Auf längeren Strecken verspricht Renault einen Durchschnittsverbrauch von 4,0 Litern Super auf 100 Kilometer.

Übrigens: Fahranfänger, die sich für ein Leasing interessieren, sollten vorab in Erfahrung bringen, welche Voraussetzungen sie erfüllen müssen. Sollte noch kein regelmäßiges Einkommen vorhanden sein, kann es Sinn machen, ein Elternteil oder Bekannte als Bürgen einzusetzen. Dann steht dem Abschluss eines Leasingvertrags in der Regel nichts mehr im Wege.

Neben der bereits gut ausgestatteten Basisversion Life bieten die Franzosen ihr Erfolgsmodell in der höherwertigen Linie Zen, der luxuriösen Version Intens und der sportlichen Variante R.S.-Line an.

Peugeot 208 – kompakter Franzose mit modernster Technik

Der Peugeot 208 gehört zu den noch recht jungen Modellen in der bei Fahranfängern so beliebten Kleinwagenklasse. Die 2012 vorgestellte erste Generation wurde 2019 durch ein neues Modell abgelöst. 4,05 Meter Länge, fünf Türen und ein äußerst attraktives Design repräsentieren die äußeren Werte des Peugeot 208, der sich seine technische Basis mit dem Opel Corsa und dem DS3 Crossback teilt. Aber auch unter dem professionell geschneiderten Blechkleid hat der 208 so einiges zu bieten. Hochwertige Materialien und die nicht alltägliche Gestaltung des Cockpits bestimmen das Bild des Innenraums, der fünf Sitzplätze und ein Kofferraumvolumen von 265 Litern bietet.

peugeot 208 frontansicht
Der Peugeot 208 zeichnet sich nicht nur durch sein modernes Design aus

Anzeige

Ebenfalls überzeugen können die Antriebsoptionen, die Peugeot für den 208 anbietet. Als einer von wenigen Herstellern haben die Franzosen auch in der Kleinwagenklasse noch einen Dieselmotor im Programm. Der Vierzylinder verfügt über 1499 cm³ Hubraum und 102 PS. Basismotor ist jedoch ein 1,2 Liter-Benziner mit drei Zylindern, der wahlweise 75, 102 oder 130 PS leistet. Als zeitgemäße Alternative bietet Peugeot den e-208 an. Unter der stylischen Motorhaube arbeitet hier ein 136 PS starker E-Motor. Die dafür benötigte Energie wird in einem 50 kWh-Akku gespeichert, der dem Kleinwagen eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern ermöglicht. Ebenso vielfältig wie die Auswahl bei den Motoren ist auch das Angebot an Ausstattungslinien. Insgesamt stehen sieben Versionen zur Verfügung.

Der VW Golf – der ewige Klassenbeste

Der erste VW Golf aus dem Jahr 1974 gehörte mit einer Länge von 3,70 Metern nach heutigen Maßstäben noch eindeutig zur Kleinwagenklasse. 45 Jahre und sieben Generationen später ist der Golf VIII dieser Klasse jedoch klar entwachsen. Seine Anziehungskraft für Fahranfänger hat er dadurch jedoch nicht verloren. 4,28 Meter misst der aktuelle Golf von der typischen VW-Front bis zum charakteristischen Golf-Heck. Dazwischen gibt es vier Türen, die bis zu fünf Personen das bequeme Entern des hochwertigen Innenraums ermöglichen. Das Gepäck findet seinen Weg in den 381 Liter fassenden Kofferraum durch eine große Heckklappe.

vw golf frontansicht
Kein Modell ist beliebter – der VW Golf eignet sich auch als Anfängerauto

Anzeige

Da der VW Golf nicht nur Fahranfänger, sondern klassenübergreifend auch zahlreiche andere Kundengruppen anspricht, hat Volkswagen seinem Bestseller ein breites Motorangebot mit auf den Weg gegeben. Bei den Benzinern reicht das Spektrum vom 1.0 TSI mit 90 PS bis zu 320 PS im Golf R. Der 2.0 TDI-Diesel ist mit 115, 150 oder 200 PS zu bekommen. Darüber hinaus bieten die Wolfsburger Autobauer auch zwei Plug-in-Hybrid-Varianten für den kompakten Klassenprimus an. Diese leisten 204 oder 245 PS und kommen rein elektrisch bis zu 80 beziehungsweise 62 Kilometer weit.

Tipp: Fahranfänger sind in der Regel noch etwas unsicher im Straßenverkehr. Doch Übung macht den Meister – Abhilfe schafft zum Beispiel ein professionelles Junge-Fahrer-Training. In unserem Artikel zum Thema Fahrsicherheitstraining finden Sie viele hilfreiche Informationen.

Bei der Ausstattung des VW Golf haben Sie die Wahl zwischen dem Basismodell Life, dem Golf Style und der sportlichen R-Line. Außerdem stehen regelmäßig auch attraktive Sondermodelle zur Verfügung.

Auf LeasingMarkt.de das perfekte Anfängerauto zu besonders günstigen Konditionen finden

Ganz gleich, welches Anfängerauto bei Ihnen Begeisterung auslöst, auf LeasingMarkt.de finden Sie für alle Marken und Modelle attraktive Leasingkonditionen. Hier präsentieren Händler aus ganz Deutschland ihre besten Leasingangebote. Diese zeichnen sich nicht nur durch günstige monatliche Leasingraten, sondern auch durch eine flexible Gestaltung des Leasingvertrags aus. Neben der Höhe der Anzahlung werden auch die Kilometerleistung und die Mietdauer auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse angepasst. Auch optionale Serviceleistungen, wie etwa regelmäßige Wartungsarbeiten, können in den Leasingvertrag aufgenommen werden.

Tipp: Auf LeasingMarkt.de finden junge Fahrer auch spezielle Sonderangebote für Personen unter 21 Jahre. Bei VW und Audi beispielsweise heißt diese Aktionsprämie „Young Drivers“ und sorgt für besonders günstige Raten.

Da Fahranfänger in der Regel über eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten verfügen, empfiehlt es sich zudem, regelmäßig einen Blick auf unsere Deals-Seite mit den aktuell besten Leasing-Schnäppchen zu werfen. Mit einem dieser Angebote gelingt der Start ins Autofahrer-Leben dann auch noch besonders preisgünstig. Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

Marc

Marc hat PS im Blut, Autos sind seine große Leidenschaft. Das Wochenende verbringt er gerne mal am Nürburgring und auch sonst dreht sich in seiner Freizeit alles um des Deutschen liebstes Kind. Da Marc seit Jahren in Leasingfahrzeugen unterwegs ist, konnte er bereits viel Erfahrung sammeln und trägt bei LeasingMarkt.de nicht umsonst den Titel „Leasing-Experte“. Sein Wissen teilt er übrigens auch auf YouTube – schauen Sie mal vorbei.

Nach oben