GAP-Versicherung

Die GAP-Versicherung ist eine Zusatzversicherung für Leasingfahrzeuge. Bei einem Totalschaden oder Diebstahl des Leasingwagens deckt die GAP (engl. Lücke) die Differenz zwischen dem Wiederbeschaffungswert und dem Ablösewert des Fahrzeugs.

Übrigens: Häufig wird anstelle der GAP-Versicherung auch die Bezeichnung GAP-Deckung verwendet.

Inkrafttreten der GAP-Versicherung

Verursacht der Leasingnehmer einen selbstverschuldeten Totalschaden mit seinem Leasingwagen, erstattet die Vollkaskoversicherung den aktuellen Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs. Der Wiederbeschaffungswert liegt jedoch in der Regel unter dem Ablösewert, den der Leasingnehmer dem Leasinggeber schuldig ist.

Der Ablösewert ergibt sich aus der Differenz zwischen Ursprungswert und bereits geleisteter Leasingraten.

Damit der Leasingnehmer in einem solchen Fall die Differenz zwischen Wiederbeschaffungs- und Ablösewert nicht selbst tragen muss, sollte darauf geachtet werden, dass zusätzlich zur Vollkaskoversicherung eine GAP-Deckung abgeschlossen wird. Die GAP-Versicherung greift ebenfalls bei einem Diebstahl des Leasingfahrzeugs.

Hinweis: Ist der Totalschaden die Folge eines unverschuldeten Unfalls, kommt die KFZ-Versicherung des Unfallgegners für die Erstattung des gesamten Ablösewerts auf.

infografik gap versicherung