LeasingMarkt.de Magazin
beschlagene autoscheibe bei regen

Autoscheiben beschlagen: 8 Tipps, wenn das Auto von innen beschlägt

Kennen Sie das? Sie haben in der kalten Jahreszeit mühsam die gefrorenen Autoscheiben freigekratzt, setzen sich endlich in das Fahrzeug und dann das: Das Auto ist auch von innen beschlagen. Freie Sicht? Fehlanzeige! An Losfahren ist jetzt nicht zu denken. Vielmehr stellt sich die Frage: Wie bekommen Sie die beschlagenen Autoscheiben schnellstmöglich wieder frei? Und wie lässt sich das Beschlagen beim nächsten Mal verhindern?

Warum beschlagen Autoscheiben von innen?

Vor allem bei kalten Außentemperaturen neigen Autoscheiben dazu, schnell zu beschlagen. Doch wieso eigentlich? Prinzipiell gilt: warme Luft nimmt mehr Feuchtigkeit auf als kalte Luft. Wenn Sie dann mit einer Körpertemperatur von 36,5 Grad Celcius in das kalte Auto steigen, trifft die warme Luft Ihres Körpers auf die kalte Scheibe des Fahrzeugs. Dort gibt die warme Luft Feuchtigkeit ab, sodass Kondenswasser entsteht. Und schon haben Sie das Problem mit beschlagenen Fensterscheiben.

Übrigens: So machen Sie Ihr Auto winterfest!

Doch es muss nicht nur die Wärme Ihres eigenen Körpers sein, welche die Scheiben beschlägt. Unerwünschte Feuchtigkeit, die bereits im Auto vorhanden ist, wärmt sich ebenfalls im Innenraum des Fahrzeugs auf und beschlägt ganz ohne Ihr Zutun die Fenster.

Wie bekomme ich beschlagene Autoscheiben schnell wieder frei?

Zunächst einmal sollten Sie die Autofenster etwas öffnen. So kann die warme Luft und damit die Feuchtigkeit aus dem Fahrzeug entweichen. Zwar können Sie das Kondenswasser mit einem Microfasertuch abwischen, doch meist bildet sich in Sekundenschnelle neue Feuchtigkeit auf der Scheibe.

klimaanlage auto
Volle Kraft voraus: mit dem Knopf oben links wird die Autoscheibe schnell wieder trocken

Hier hilft nur noch ein warmes Gebläse, welches Sie mit höchster Stufe auf die Windschutzscheibe richten. Achten Sie bei der Einstellung der Lüftung auf die Frischluftzufuhr anstelle von Umluft. Nur so gelangt die Feuchtigkeit aus dem Auto. Eine zusätzliche Klimaanlage trocknet übrigens die Luft im Innenraum.

Tipps, damit die Autoscheiben nicht mehr von innen beschlagen

Um diese Prozedur nicht vor jeder Autofahrt aufs Neue durchzugehen, können Sie bereits vorbeugend das Beschlagen der Autoscheiben verhindern.

1. Halten Sie die Autoscheiben sauber

Die häufigste Ursache für beschlagene Scheiben ist die fehlende Reinigung, denn bei Schmutz haftet Feuchtigkeit besonders gut. Benutzen Sie zum Saubermachen ein Microfasertuch und etwas Glasreiniger. Das Tuch sollten Sie nur in eine Richtung wischen, damit sich keine Schlieren bilden.

autoscheibe von innen reinigen
Mit einem Microfasertuch und Glasreiniger genießen Sie bald wieder eine freie Sicht

Schritt für Schritt erklärt: Autoscheibe von innen reinigen

2. Tauschen Sie den Innenraumfilter

Oft vernachlässigt: den Innenraumfilter Ihres Autos sollten Sie einmal im Jahr oder alle 15.000 Kilometer austauschen. Ansonsten kann sich die Feuchtigkeit im Innenraum stauen und so für beschlagene Autoscheiben sorgen.

3. Überprüfen Sie die Dichtungen an Ihrem Fahrzeug

Checken Sie regelmäßig alle Dichtungen an Ihrem Auto, damit keine unerwünschte Feuchtigkeit von außen in den Innenraum gelangen kann.

Hinweis: Besonders bei der Pflege von Cabrios ist es wichtig, dass die Dichtungen gut in Schuss bleiben.

4. Trocknen Sie die Fußmatten aus Gummi

Fußmatten aus Gummi sind besonders tückisch, denn in den Rillen sammelt sich gerne Wasser. Achten Sie also darauf, die Matten regelmäßig trocken zu wischen.

5. Lassen Sie keine feuchte Kleidung im Auto

Egal ob die nasse Regenhose, das verschwitzte Sportshirt oder die vermatschten Schneeschuhe – räumen Sie alle feuchten Sachen aus dem Auto! Lassen Sie die nassen Klamotten liegen, verteilt sich die Feuchtigkeit im Innenraum. Das Resultat? Beschlagene Autoscheiben!

Übrigens: Nicht nur Kleidung, auch ein nasser Hund im Auto bringt zusätzliche Feuchtigkeit in den Innenraum. Also: Handtuch bereithalten und den Vierbeiner gut abtrocknen!

frau mit hund in pfützen bei regen
Nasse Schuhe, nasse Jacke, nasser Hund: All das bringt Feuchtigkeit mit ins Auto

6. Entziehen Sie dem Auto die Feuchtigkeit

Wenn sich im Auto erstmal Feuchtigkeit gesammelt hat, beschlagen die Autoscheiben immer schneller. Um dem Innenraum die Feuchtigkeit zu entziehen, eignen sich Katzenstreu oder Salz. Füllen Sie eins der beiden Hausmittel in z.B. eine Socke, verknoten Sie diese gut und legen Sie die Socke samt Katzenstreu bzw. Salz ins Auto. Alternativ können Sie auch einfach ein Stück Zeitungspapier ins Fahrzeug legen.

Tipp: Weitere nützliche Lifehacks rund ums Auto mit einfachen Hausmitteln finden Sie in unserem Artikel 15 geniale Auto-Lifehacks.

7. Imprägnieren Sie die Autoscheiben

Mit einer Schutzschicht kann die Scheibe nicht mehr beschlagen. Auch hier schafft ein simples Hausmittel Abhilfe: Reiben Sie die Fenster großzügig mit Rasierschaum ein. Lassen Sie diesen kurz einwirken, bis er etwas antrocknet. Anschließend nehmen Sie den Rasierschaum mit einem Lappen wieder ab und voilà, schon sind Ihre Autoscheiben imprägniert und können nicht mehr beschlagen.

8. Leasen Sie ein Auto mit Klimaanlage!

Eine Klimaanlage hilft ungemein, um beschlagene Scheiben zu vertreiben. Denn diese trocknet die Luft aus und sorgt so in kürzester Zeit für freie Sicht. Auf LeasingMarkt.de finden Sie zahlreiche Leasingautos mit dieser wahren Wunderwaffe gegen beschlagene Autoscheiben. 

Franzi

Franzi ist das Küken unseres Rennstalls. Autos verbindet sie vor allem mit Freiheit und langen Roadtrips. Wann die Spritpreise am günstigsten sind, wo der Linksverkehr gilt und warum die Deutschen eindeutig die besten Autofahrer sind, hat Franzi auf ihren Reisen nur zu gut kennengelernt. Dank diverser Leasingfahrzeuge, etlichen Mietautos und ihrem treuen Gebrauchtwagen weiß sie die Vorzüge so einiger Modelle zu schätzen. Im LeasingMarkt.de Magazin vereint sie ihre Leidenschaft für das Schreiben und Autofahren.

Nach oben