LeasingMarkt.de Magazin
elektroauto mit e-kennzeichen

E-Kennzeichen: Das Nummernschild für Elektroautos

Haben Sie schon mal ein Auto mit einem „E“ am Ende des Kennzeichens gesehen? Wir erklären Ihnen, was es damit auf sich hat und wie auch Sie von den Vorteilen des E-Kennzeichens profitieren können.

Was ist ein E-Kennzeichen?

Im September 2015 wurde das E-Kennzeichen eingeführt. Das Nummernschild mit dem „E“ hinter der Erkennungsnummer erhalten Elektro- und Brennstoffzellenautos sowie Plug-in-Hybride unter bestimmten Voraussetzungen. Die damit einhergehenden Privilegien wie z.B. das Befahren der Busspur sollen einen Anreiz für den Kauf bzw. das Leasing eines Elektroautos schaffen. Verpflichtend ist das spezielle Kennzeichen allerdings nicht.

Übrigens: Kennen Sie schon das H-, 07- oder 0-Nummernschild? Eine Liste mit weiteren Sonderkennzeichen finden Sie in unserem Artikel Autokennzeichen.

Welche Vorteile bietet das E-Kennzeichen?

Zu den Vorteilen des E-Kennzeichens zählen:

  • vergünstigte bzw. kostenfreie Parkplätze
  • Ausnahme von Durchfahrtsverboten und Zufahrtsbeschränkungen
  • kostenlose Ladestationen
  • Nutzung von Busspuren
elektroauto mit e kennzeichen an ladestation
Elektroautos mit E-Kennzeichen dürfen in manchen Städten kostenlos geladen werden

Hier gibt’s Tipps zum Elektroauto laden!

Die Vorzüge eines E-Kennzeichens sind bundesweit nicht einheitlich geregelt. Städte und Kommunen entscheiden selbst, ob Sie solche Privilegien anbieten oder nicht. Informieren Sie sich also stets vor Abfahrt, ob Sie am Zielort mit Vorteilen durch das E-Kennzeichen rechnen können oder nicht. Im schlimmsten Fall ist in der einen Stadt erlaubt, was in der nächsten Stadt unter Strafe steht.

Welche Voraussetzungen gelten für das E-Kennzeichen?

Folgende Fahrzeuge dürfen ein E-Nummernschild führen:

  • Batterieelektrofahrzeug (BEV)
  • Brennstoffzellenauto (FCEV) (auch bekannt als Wasserstoffautos)
  • Plug-in-Hybridfahrzeug*

*mit einem CO2-Ausstoß von unter 50 g/km sowie einer rein elektrischen Reichweite von mindestens 40 Kilometern

Wie beantrage ich das E-Kennzeichen?

Das Kfz-Kennzeichen mit dem E können Sie sowohl direkt bei der Neuzulassung als auch im Nachhinein beantragen. Dafür benötigen Sie dieselben Unterlagen, die auch sonst bei der Kfz-Zulassung erforderlich sind:

  • Personalausweis/Reisepass
  • Zulassungspapiere des Fahrzeugs
  • Nachweis einer gültigen HU
  • eVB-Nummer (elektronische Kfz-Versicherungsbestätigung)
  • CoC-Papiere (auch: EG-Übereinstimmungsbescheinigung) oder Datenbestätigung vom Hersteller zum Nachweis, dass alle Kriterien des EmoG (Elektromobilitätsgesetz) erfüllt sind
  • ggf. alte Nummernschilder

Achtung: Das E-Nummernschild ist länger als üblich. Wählen Sie also eine kürzere Buchstaben-/Zahlenkombi mit maximal 7 Zeichen zzgl. des „E“, damit das Kennzeichen in der Standardgröße auf Ihr Kfz passt.

Tipp: Wussten Sie, dass Sie Ihr Fahrzeug auch online zulassen können? Weitere Infos rund um die Kfz-Zulassung finden Sie in unserem Artikel Auto anmelden.

Wie viel kostet ein E-Kennzeichen?

Die Kosten für das Kennzeichen mit E unterscheiden sich kaum von den Gebühren für das normale Kennzeichen und setzen sich wie folgt zusammen:

ca. 30 EuroBearbeitungsgebühr bei der Zulassungsstelle
ca. 20-30 EuroAnfertigung neuer Nummernschilder

Brauche ich trotz E-Kennzeichen eine Umweltplakette?

Ja. Elektroautos mit E-Kennzeichen sind nicht von der Plakettenpflicht befreit und müssen daher mit einer Umweltplakette geführt werden.

umweltzone umweltplakette
Auch Elektroautos mit E-Kennzeichen dürfen nur mit grüner Umweltplakette in eine Umweltzone fahren

Grün least’s sich besser: Günstig Elektroauto leasen auf LeasingMarkt.de

Auf LeasingMarkt.de finden Sie zahlreiche elektrisch betriebene Fahrzeuge, mit denen Sie die Vorzüge des E-Kennzeichens in Anspruch nehmen können.

Dank des BAFA Umweltbonus erhalten Sie noch bis Ende 2025 eine großzügige Prämie auf das Leasing eines Elektro- oder Hybridautos. Worauf warten Sie noch?

Marc

Marc hat PS im Blut, Autos sind seine große Leidenschaft. Das Wochenende verbringt er gerne mal am Nürburgring und auch sonst dreht sich in seiner Freizeit alles um des Deutschen liebstes Kind. Da Marc seit Jahren in Leasingfahrzeugen unterwegs ist, konnte er bereits viel Erfahrung sammeln und trägt bei LeasingMarkt.de nicht umsonst den Titel „Leasing-Experte“. Sein Wissen teilt er übrigens auch auf YouTube – schauen Sie mal vorbei.

Nach oben