LeasingMarkt.de Magazin
autoreifen in der fachwerkstatt auswuchten lassen

Reifen auswuchten: Pkw-Räder wuchten für mehr Fahrstabilität

Das Lenkrad Ihres Fahrzeugs vibriert und flattert trotz ebener Fahrbahn? Dann wird es höchste Zeit, dass die Autoräder fachmännisch überprüft werden. Denn nicht immer steckt hinter solch einem Defekt ein Problem am Fahrwerk. In vielen Fällen ist die Ursache eine Reifenunwucht, die durch verschiedene Faktoren verursacht wird. Wir verraten Ihnen, wie diese Unwucht zustande kommt, wie oft die Reifen von einem Fachbetrieb ausgewuchtet werden sollten und wie hoch die Kosten sind.

Was bedeutet Reifen auswuchten?

Beim Wuchten wird das entstandene Ungleichgewicht der Pkw-Räder mittels einer speziellen Wuchtmaschine und durch das Anbringen von Gegengewichten ausgeglichen. Das Auswuchten sollte in jedem Fall von einer Fachwerkstatt, die über entsprechendes Equipment verfügt, durchgeführt werden. Schließlich geht es hierbei um Ihre Sicherheit, den Fahrkomfort und die Laufleistung der Räder.

reifen auswuchten mit auswuchtmaschine
Schon eine geringe Unwucht kann erhebliche Auswirkungen auf die Fahrstabilität und das Lenkverhalten haben

Tipp: Lesen Sie in unserem Artikel rund ums Thema Autoreifen alles Wichtige zur Kennzeichnung, zum Reifenwechsel und vieles mehr.

Wodurch kommt eine Unwucht zustande?

Normalerweise verteilt sich das Gewicht der Räder gleichmäßig um die Drehachse. Ist das nicht der Fall, handelt es sich um eine Unwucht. Gerade durch Schlaglöcher oder andere Straßenhindernisse können sich die Pkw-Räder nach und nach verformen und somit ein Ungleichgewicht hervorrufen. Dies führt nicht nur zu einer einseitigen Abnutzung des Reifenprofils, sondern es können auch Schäden am Fahrwerk und Beeinträchtigungen des Fahrkomforts entstehen. Diese Dysbalance führt bei hohem Tempo zu einem vibrierenden und flatternden Lenkrad, wodurch sich der Verschleiß der Autoräder sowie anderer Bauteile erhöht. Durch das regelmäßige Auswuchten kann somit die Lebensdauer der Reifen erhöht und teuren Folgeschäden vorgebeugt werden.

Tipp: Eine Reifenunwucht kann auch Folge einer zu langen Standzeit sein. Erfahren Sie in unserem Artikel „Standschäden am Auto vermeiden“, wie Sie in diesem Fall ein Ungleichgewicht an den Reifen ganz einfach vorbeugen können.

Wie oft sollten die Reifen ausgewuchtet werden?

Grundsätzlich sollten die Fahrzeugreifen bei jeder neuen Reifenmontage ausgewuchtet werden. Gerade beim Saisonwechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt ist das Wuchten der Räder für eine höhere Fahrstabilität enorm wichtig. Aber auch sobald Sie merken, dass die Pkw-Reifen nicht mehr rund laufen, sollten Sie sich schnellstmöglich um einen Termin bei einem Fachbetrieb kümmern. Dabei ist es empfehlenswert, weitere Komponenten des Fahrwerks ebenfalls direkt mit überprüfen zu lassen, um bereits entstandene Schäden der Unwucht ausschließen zu können.

auswuchtmaschine fuer autoreifen
Mithilfe einer speziellen Reifen-Wuchtmaschine wird das Ungleichgewicht der Räder korrigiert

Tipp: Ihre Felgen sind mal wieder dreckig? Mit unserer Anleitung zur optimalen Reinigung und Pflege entfernen Sie jeglichen Dreck im Handumdrehen und beugen gleichzeitig Beschädigungen an den Rädern vor.

Woran kann eine Unwucht erkannt werden?

Ein Ungleichgewicht der Reifen lässt sich an mehreren Anzeichen festmachen. Lesen Sie im Folgenden, worauf Sie achten müssen:

  • Vibrationen am Lenkrad bei hohem Tempo
  • Flattern des Steuerrads
  • Ungleichmäßige Profilabnutzung am Pkw-Reifen
  • Ungewohnte Geräusche und abnehmender Fahrkomfort bei hohen Geschwindigkeiten
  • Erhöhter Kraftstoffverbrauch

Statisches und dynamisches Wuchten – die Unterschiede

Beim Reifen-Auswuchten kommen generell zwei Methoden zum Einsatz – das statische und dynamische Wuchten. Während beim statischen Verfahren die Räder demontiert werden, bleiben die Reifen bei der dynamischen Vorgehensweise am Fahrzeug.

Vorwiegend wenden Kfz-Werkstätten das statische Verfahren an, bei dem sie das Rad in eine spezielle Auswuchtmaschine spannen und durch Sensoren das Ungleichgewicht ermitteln lassen. Mithilfe von kleinen Gewichten wird diese Unwucht dann im Nachgang ausgeglichen und behoben. Bei der dynamischen Methode wird das sogenannte elektronische Feinwuchten verwendet, das die ungleichmäßige Rotation der Pkw-Räder direkt am Auto ausbessert.

Reifen wuchten lassen – das sind die Kosten

Je nach Betrieb kann das Wuchten bereits im Preis des Reifenwechsels inbegriffen sein. Sollen jedoch nur die Räder ausgewuchtet werden, liegen die Werkstattkosten meist zwischen fünf bis acht Euro pro Fahrzeug-Reifen. Kommt eine Demontage hinzu, werden die Kosten hierfür zusätzlich fällig.

Das regelmäßige Auswuchten der Autoräder ist das A und O

Für ein sicheres und ruhiges Fahrverhalten sind gleichmäßig rotierende Fahrzeugräder von grundlegender Bedeutung. Wer also in gewissen Abständen die Autoreifen auswuchten lässt, vermeidet kostspielige Reparaturen an den Radlagern.

Fabian

Fabian ist schon sehr lange Teil des LeasingMarkt.de Rennstalls und kennt sich auch abseits vom Thema Leasing bestens aus in der Auto-Welt. Wann und wie mache ich meinen Wagen winterfest? Wie lange darf ich im Halteverbot stehen? Smartphone-Navi oder integriertes System? Ganz gleich, worum es geht – Fabian ist bei jeglichen Fragen stets die erste Anlaufstelle. Privat ist er übrigens großer Formel 1 Fan und drückt dem Team mit dem schwarzen Pferd im Logo die Daumen.

Nach oben