LeasingMarkt.de Magazin
e-auto stromtarife

E-Auto Stromtarife: Ladestrom-Anbieter, Kosten & mehr – alles Wissenswerte

Seit 2020 steigt die Nachfrage nach E-Fahrzeugen rasant. Mit dem zunehmenden Interesse an den Stromern wächst auch die Ladeinfrastruktur für E-Autos in Deutschland. Das gilt für das Laden im öffentlichen Raum sowie am privaten Hausanschluss. E-Auto-Fahrer, die bequem von zu Hause aus laden möchten, profitieren dabei nicht nur von einer komfortablen Lademöglichkeit, sondern auch von Vergünstigungen im Stromtarif. Für das Elektroauto-Laden im Eigenheim gibt es nämlich besondere Autostromkonditionen, mit denen Sie – trotz aktuell erhöhter Strompreise – sparen können. Wir verraten Ihnen, wie Sie daheim günstig Strom tanken können, welche E-Auto-Ladestrom-Anbieter derzeit besonders beliebt sind und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

Autostrom für das Elektroauto

Autostrom unterscheidet sich nicht von dem Strom, der die Waschmaschine oder den Standmixer in Ihrem Zuhause antreibt. Der Verbrauch beim Stromer ist jedoch deutlich höher, wodurch sich ein spezieller Stromtarif für das E-Fahrzeug besonders lohnt. Grundlage für Autostromtarife ist nämlich das Energiewirtschaftsgesetz, das Ladestrom-Anbietern erlaubt, den Stromzähler, der mit einer Ladestation verknüpft ist, als “steuerbare Verbrauchseinrichtungen” zu betrachten.

Gut zu wissen: Wer noch mit dem Kauf oder Leasing eines Elektrofahrzeugs zögert, für den könnte ein E-Auto-Abo genau das Richtige sein. Zu einem monatlichen Fixpreis können Sie das Elektrofahrzeug mieten und so problemlos testen.

elektroauto zuhause laden
Wer sein E-Auto kostengünstig daheim laden möchte, sollte einen Autostromtarif abschließen

Bei solch einem Tarif, bei dem der Zähler mit einem Rundsteuerempfänger ausgestattet ist, kann somit der jeweilige Netzbetreiber den Energiebezug an der Ladestation intelligent steuern. Dadurch wird das örtliche Stromnetz nicht überlastet und eine stabile Stromversorgung kann gewährleistet werden. Diese netzdienliche Anpassung der Ladevorgänge trägt der Energiewende bei und wird vom Staat belohnt. Die Stromkosten können somit vom Ladestrom-Anbieter deutlich verringert werden, was Ihnen als Kunde zugutekommt. Voraussetzung für den günstigen Autostromtarif ist häufig der Einbau eines separaten Zählers, der lediglich für das Laden des Elektrofahrzeugs genutzt wird.

Wichtig: Bevor Sie sich einen unterbrechbaren Zähler einbauen lassen, sollten Sie sich ausreichend über die jeweiligen Tarife informieren. In der Regel gelten die vergünstigten Stromtarife für steuerbare Verbrauchseinrichtungen nämlich nur für vollelektrische Fahrzeuge, nicht für Plug-in-Hybride.

Wie viel kostet Autostrom?

Die Kosten für Autostrom hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, setzen sich jedoch immer aus zwei Komponenten zusammen. Dem monatlichen Grundpreis und dem Arbeitspreis für den Verbrauch. Zudem müssen zusätzliche Kosten für den Einbau eines separaten Zählers einkalkuliert werden. Die Installationskosten für den unterbrechbaren Zähler können sehr unterschiedlich ausfallen und liegen zwischen 100 und mehreren 1000 Euro – je nachdem wie die Bedingungen vor Ort sind. Zuhause können Sie Ihr E-Auto entweder mit einer Wallbox oder an einer Haushaltssteckdose laden. Wobei stets zur Anschaffung einer Wandladestation geraten wird.

Tipp: Warum darüber hinaus vom Elektroauto-Laden an einer haushaltsüblichen Steckdose abgeraten wird, erfahren Sie in unserem Artikel „Die E-Ladestation für Zuhause“.

Stromkosten-Beispielrechnung: Verbraucht Ihr Elektroauto auf 100 Kilometer 15 Kilowattstunden, ergibt sich bei einem durchschnittlichen Arbeitspreis von 40 Cent pro Kilowattstunde eine Stromkosten-Rechnung in Höhe von 6 Euro pro 100 Kilometer.

Autostromtarife: Das sind die Unterschiede

In den meisten Fällen bieten Autostrom-Anbieter zwei verschiedene Tarifvarianten an. Bei Option eins (Eintarifzähler) wird der Strom über einen Zähler mit einem Zählwerk abgerechnet, wohingegen bei Option zwei ein Zähler mit zwei separaten Zählwerken (Zweitarifzähler) zum Einsatz kommt. 

Einige Anbieter bieten darüber hinaus Stromtarife an, die sowohl für den Auto- als auch Haushaltsstrom gelten und über den gängigen Stromzähler bezogen werden – sogenannte Kombitarife. Diese Tarife eignen sich am besten für E-Auto-Fahrer, die weniger als 10.000 Kilometer im Jahr zurücklegen. Hierbei wird der Stromverbrauch nicht exakt ausgewiesen, sondern über eine Mischkalkulation berechnet. Für Vielfahrer lohnt jedoch eher die Variante mit einem separaten Zähler, der entweder als Eintarif- oder Zweitarifzähler verbaut wird.

Übrigens: Damit Sie einen Autostrom-Vertrag für Ihr E-Fahrzeug bei einem Ladestrom-Anbieter abschließen können, benötigen Sie einen Nachweis darüber, dass Sie tatsächlich der Besitzer des Elektroautos sind. Dieser Nachweis kann in Form des Fahrzeugscheins (Zulassungsbescheinigung Teil 1) oder eines Kauf- oder Leasingvertrags erbracht werden.

Eintarifzähler

Bei einem Eintarifzähler zahlen Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit den gleichen Preis für die Kilowattstunde – unabhängig davon, ob Sie Ihr E-Auto bevorzugt nachts laden.

Zweitarifzähler

Ein Doppeltarifzähler besitzt hingegen zwei Zählwerke, wodurch zu unterschiedlichen Zeiten abgerechnet werden kann. Laden Sie Ihr Auto also immer nachts, profitieren Sie von einem kostengünstigeren Niedertarif. Im Hochtarif, der über das andere Zählerrädchen ermittelt wird, sind die Preise pro Kilowattstunde meist minimal unter denen des Eintarifzählers.

elektroauo laden stromtarif
Generell gilt: Je höher der Autostrom-Verbrauch für das Elektrofahrzeug, desto rentabler werden separate Ladestrom-Tarife

5 beliebte E-Auto Stromanbieter im Vergleich

Wichtig: Aufgrund der Preisunterschiede je nach Netzregion haben wir in unserem Artikel bei sämtlichen Preisen einen Vierpersonenhaushalt in 40211 Düsseldorf mit einem jährlichen Stromverbrauch von knapp 3.500 kWh angesetzt. Zusätzlich haben wir um die 23.000 Kilometer als jährliche Laufleistung für das E-Auto veranschlagt, was ungefähr 3.500 kWh entspricht. In Summe ergibt sich ein Gesamtverbrauch von 7.000 kWh pro Jahr.

Die Arbeitspreise für den Ladestrom-Verbrauch schwanken von Anbieter zu Anbieter. Die Mehrheit bewegt sich jedoch zwischen 25 und 40 Cent pro Kilowattstunde. Damit Sie einen besseren Überblick erhalten und wissen, mit welchem Stromtarif Sie Ihr E-Auto umweltfreundlich und günstig daheim aufladen können, haben wir uns die fünf bekanntesten Autostrom-Anbieter mal näher angeschaut.

Energy Market Solutions

Der Autostrom-Anbieter Energy Market Solutions bietet einen Kombi-Stromtarif an, der über den eigenen Hausstrom gemessen und abgerechnet wird oder einen speziellen Autostrom-Tarif, der an einen separaten Zähler gekoppelt ist.

EintarifzählerZweitarifzähler
Gerät– Wallbox/Ladestation
– Ohne Wallbox/Ladestation,
wenn die Steckdose an einem
eigenen, separaten unterbrechbaren
Stromzähler hängt
– Wallbox/Ladestation
– Ohne Wallbox/Ladestation,
wenn die Steckdose an einem
eigenen, separaten unterbrechbaren
Stromzähler hängt
Nur Autostrom
(3.500 kWh pro Jahr)
Separater Zähler nötig

110 Euro pro Monat
Grundpreis: 9,25 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 34,55 Cent pro Kilowattstunde
Separater Zähler nötig

110 Euro pro Monat
Grundpreis: 9,25 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 34,55 Cent pro Kilowattstunde
Kombitarif
(Autostrom & Haushaltsstrom –
insgesamt 7.000 kWh pro Jahr)
Separater Zähler nicht notwendig

261 Euro pro Monat
Grundpreis: 8,25 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 43,25 Cent pro Kilowattstunde
Separater Zähler nicht notwendig

263 Euro pro Monat
Grundpreis: 10,50 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 43,25 Cent pro Kilowattstunde
Rabatt für Niedertarifstrom: -2,15 Cent pro Kilowattstunde
Weitere Informationen zum Autostromtarif von Energy Market Solutions erhalten Sie vom Anbieter.

Wichtig: Neben dem Umweltbonus (BAFA) und der staatlichen Förderung für erneuerbare Energien können private Fahrzeughalter von E-Autos seit 2022 jedes Jahr von der THG-Quote profitieren.

E.ON Energie Deutschland

Das Angebot von E.ON eignet sich besonders für diejenigen, die einen hohen Stromverbrauch haben und sich eine eigene Wallbox für Zuhause zulegen möchten. Nach Abschluss des Ökostrom-Tarifs über E.ON erhalten Sie zudem einen Rabattcode in Höhe von 150 Euro für eine Wallbox, die Sie im Webshop des Ladestrom-Anbieters erwerben können. Ist die Wallbox installiert, müssen Sie sich zusätzlich einen intelligenten Stromzähler einbauen lassen – falls keiner vorhanden ist. Im Hochtarif 1 (tagsüber) liegen die Kosten pro Kilowattstunde bei circa 29 Cent, im Hochtarif 2 (abends) bei 28 Cent und im Niedertarif (nachts) sind es um die 24 Cent. 

E.ON SmartStrom Öko mit intelligentem Zähler
Wallbox/Ladestation wird empfohlen
95,80 Euro pro Monat
Intelligenter Zähler: 7,50 Euro pro Monat
Grundpreis: 12,14 Euro pro Monat
Arbeitspreis:
-Hochtarif 1 (tagsüber): 28,79 Cent pro Kilowattstunde
-Hochtarif 2 (abends): 28,18 Cent pro Kilowattstunde
-Niedertarif (nachts): 23,67 Cent pro Kilowattstunde
Weitere Informationen zum Autostromtarif von E.ON Energie Deutschland erhalten Sie vom Anbieter.

Wichtig: Der Stromtarif von E.ON funktioniert nur in Verbindung mit einem intelligenten Zähler.

Fair Trade Power

Der Autostrom-Anbieter Fair Trade Power bietet Kunden den Tarif Fair Auto Extra an. Der Grundpreis des Einzählertarifs liegt bei circa 8 Euro pro Monat und kostet pro Kilowattstunde um die 56 Cent. Für den Zweizählertarif veranschlagt der Anbieter einen monatlichen Grundpreis in Höhe von fast 10 Euro und circa 58 Cent pro Kilowattstunde im Hochtarif (tagsüber) und 56 Cent im Niedertarif (nachts). Voraussetzung ist, dass ein separater Stromzähler vorhanden ist. Falls noch kein zweiter Zähler besteht, liegt der Preis pro Kilowattstunde bei 58,90 Cent.

EintarifzählerZweitarifzähler
Keine Wallbox/Ladestation notwendig,
wird jedoch empfohlen
Keine Wallbox/Ladestation notwendig,
wird jedoch empfohlen
Separater Zähler schon vorhanden

336,67 Euro pro Monat
Grundpreis: 7,67 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 56,40 Cent pro Kilowattstunde
179,13 Euro pro Monat
Grundpreis: 9,67 Euro pro Monat
Arbeitspreis:
-Hochtarif (tagsüber): 57,90 Cent pro Kilowattstunde
-Niedertarif (nachts): 55,90 Cent pro Kilowattstunde
Separater Zähler noch nicht vorhanden

351,25 Euro pro Monat
Grundpreis: 7,67 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 58,90 Cent pro Kilowattstunde
Weitere Informationen zu den Autostromtarifen von Fair Trade Power erhalten Sie vom Anbieter.

Yello

Bei dem Ökostrom-Anbieter Yello läuft die Versorgung über den bestehenden Hausstromzähler. Somit handelt es sich um einen Kombitarif. Der monatliche Grundpreis liegt bei circa 15,30 Euro und die Kilowattstunde bei ungefähr 28 Cent. Bei dem Autostromtarif von Yello ist weder eine Wallbox, ein zweiter Zähler noch sonstige Hardware nötig, um das E-Auto laden zu können. Dennoch empfiehlt es sich, über die Installation einer Wallbox nachzudenken.

Gut zu wissen: Seit Herbst 2020 unterstützt das Bundesministerium der Finanzen Privatleute beim Kauf von Ladestationen und Wallboxen. Mit dem KfW-Förderprogramm erhalten somit private Antragsteller einen Zuschuss von pauschal 900 Euro pro Ladepunkt.

Kombitarif
Keine Wallbox/Ladestation notwendig, wird jedoch empfohlen
233,16 Euro pro Monat
Grundpreis: 15,58 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 37,30 Cent pro Kilowattstunde
Weitere Informationen zum Autostromtarif von Yello erhalten Sie vom Anbieter.

Polarstern

Polarstern, ein Münchner Ladestrom-Anbieter, bietet die Tarife “Wirklich Autostrom” (Kombitarif) und “Wirklich Autostrom Plus” an. Der erste Tarif ist für Haushalt und Elektroauto, wenn kein separater Zähler vorhanden ist und alles über ein einziges Zählerwerk gemessen und abgerechnet wird. Der Grundpreis liegt in dem Fall bei circa 11,80 Euro pro Monat, der Arbeitspreis bei ungefähr 28 Cent pro Kilowattstunde. Soll der Strombedarf der Elektroladestation über einen separaten, steuerbaren Zähler erfasst werden, muss der zweite Tarif gewählt werden. Durch die Anerkennung der Ladestation als steuerbare Verbrauchseinrichtung werden pro Monat um die 12,80 Euro Grundpreis fällig und circa 23,40 Cent pro Kilowattstunde. Für die Tarife bei Polarstern benötigen Sie ein E-Auto, Plug-in-Hybride sind ausgeschlossen.

Wirklich AutostromWirklich Autostrom Plus
Wallbox/LadestationWallbox/Ladestation
Separater Zähler notwendig

277 Euro pro Monat
Grundpreis: 9,80 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 45,87 Euro pro Kilowattstunde
Separater Zähler nötig

Am Standort Düsseldorf (40211)
wird der “Wirklich Autostrom Plus-Tarif”
bisher noch nicht angeboten.

Alternative Berechnung
für den Standort München (80333):

134 Euro pro Monat
Grundpreis: 12,89 Euro pro Monat
Arbeitspreis: 41,65 Cent pro Kilowattstunde
Weitere Informationen zu den Autostromtarifen von Polarstern erhalten Sie vom Anbieter.

Allgemeine Info: Bei diesem Anbieter zeigt sich, dass nicht alle Autostromtarife immer an jedem Standort verfügbar sind.

Autostromtarife und Leasing Angebote zu Top-Konditionen

Die Preise für klassische Stromtarife sind derzeit enorm hoch. Reine Autostromtarife hingegen werden mit einem vergünstigten Arbeitspreis angeboten, wodurch Sie Geld sparen können. Geld sparen können Sie auch mit den besonders günstigen Leasingangeboten für Elektroautos auf LeasingMarkt.de. Starten Sie also noch jetzt Ihre Suche nach einem E-Fahrzeug und nutzen Sie Ihren neuen Elektro-Leasingwagen mit einem bezahlbaren Autostrom-Tarif!

Laura

Laura weiß, wo es langgeht. Autos verbindet sie vor allem mit Freiheit und langen Roadtrips. Wann die Spritpreise am günstigsten sind, wo der Linksverkehr gilt und warum die Deutschen eindeutig die besten Autofahrer sind, hat Laura auf ihren Reisen nur zu gut kennengelernt. Dank diverser Leasingfahrzeuge, etlichen Mietautos und ihrem treuen Gebrauchtwagen weiß sie die Vorzüge so einiger Modelle zu schätzen. Im LeasingMarkt.de Magazin vereint sie ihre Leidenschaft für das Schreiben und Autofahren.

Nach oben