Leasingübernahme: So funktioniert die Übernahme eines bestehenden Leasingvertrags

Nichts ist für die Ewigkeit: Das gilt natürlich erst recht für das Fahrzeugleasing. Denn das Leasen eines Autos ist zeitlich begrenzt, in der Regel auf einen Zeitraum zwischen 12 und 48 Monaten. Nach Ende der Vertragslaufzeit geht der geleaste Wagen in den meisten Fällen an den Leasinggeber zurück. Wichtig: Eine vorzeitige Kündigung des Vertrags ist nicht möglich, oder aber mit sehr hohen Kosten verbunden.

Natürlich war Ihnen das bewusst, als Sie sich damals bei der Anschaffung Ihres Traumwagens für das Leasing entschieden haben. Daher haben Sie Ihre Planungen auch auf die entsprechenden Bedingungen ausgerichtet. Und da kommen wir auch schon zur nächsten Weisheit: Das Leben ist nicht immer planbar. Haben Sie vielleicht Nachwuchs bekommen und benötigen nun statt Ihres sportlichen Zweisitzers ein familienfreundlicheres Modell? Oder müssen Sie als Gewerbekunde Ihren Fuhrpark verkleinern, da die finanzielle Belastung zu hoch ist?

Die Frage: Wie können Sie das Leasingverhältnis frühzeitig beenden? Die Lösung: Eine sogenannte Leasingübernahme. Worum es sich hierbei handelt, wie die Leasingübernahme funktioniert und was Sie dabei beachten müssen, das verraten wir Ihnen in folgendem Ratgeber.

Ratgeber-Video: Erfahren Sie alles zur Leasingübernahme in „Leasing einfach erklärt“

Was ist eine Leasingübernahme?

Bei einer Leasingübernahme wird ein laufender Leasingvertrag auf eine andere Person übertragen. Diese Person übernimmt das Fahrzeug samt Vertrag, wird somit der neue Vertragspartner der Bank und zahlt die ausstehenden Leasingraten während der Restlaufzeit anstelle des alten Leasingnehmers. Soweit so gut: Doch natürlich sind für die erfolgreiche Übernahme eines Leasingvertrages durch einen Dritten auch gewisse Voraussetzungen nötig.

Was sind die Voraussetzungen für eine Leasingübernahme?

Diese Voraussetzungen decken sich größtenteils mit den Bedingungen, die generell bei Privat- & Gewerbekunden für den Abschluss eines Leasingvertrags gelten.

  • Der neue Leasingnehmer – ganz gleich, ob privat oder gewerblich – muss über eine positive Bonität verfügen.
  • Bei privaten Leasingnehmern muss das Einkommen hoch genug sein, um die Kosten für die restlichen Leasingraten bedienen zu können. Gewerbliche Leasingnehmer müssen über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen.
  • Privatkunden benötigen ein regelmäßiges Einkommen, bestenfalls einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Oder einen befristeten Arbeitsvertrag, der über die gesamte Restlaufzeit besteht.
  • Um als Gewerbekunde für eine Leasingübernahme akzeptiert zu werden, muss das Gewerbe bereits länger als sechs Monate bestehen. Zudem muss eine Betriebswirtschaftliche Auswertung vorgelegt werden, anhand derer die Bank Informationen zur Ertragslage erhält.

Werden die Auflagen erfüllt, steht seitens der verantwortlichen Leasingbank einer Umschreibung nicht mehr im Wege.

Die erfolgreiche Übernahme eines Leasingfahrzeugs – Schritt für Schritt

Wie eine Leasingübernahme im Einzelnen abläuft und welche Schritte es zu beachten gilt, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Schritt 1: Die Kontaktaufnahme

Ist ein potenzieller Abnehmer für das Fahrzeug gefunden und der erste Kontakt hergestellt, können zunächst grundlegende Fragen zu den Eckdaten des Fahrzeugs und Vertrags geklärt werden. Darüber hinaus kann der aktuelle Leasingnehmer bereits in Erfahrung bringen, ob der Interessent über die nötigen Voraussetzungen für die Übernahme verfügt. So können beide Parteien einer möglichen Ablehnung durch die Leasingbank vorbeugen und viel Zeit sparen.

Unser Tipp: Wie Sie mithilfe von LeasingMarkt.de einen passenden Übernehmer für Ihren Leasingwagen finden, erfahren Sie am Ende dieses Artikels!

Schritt 2: Klärung von Schäden und Umschreibungskosten

Haben sich beide Seiten grundsätzlich bezüglich einer Übernahme des Leasingwagens geeinigt, sollte eine Besichtigungstermin vereinbart werden. Zudem sollte das Fahrzeug bestenfalls von einem unabhängigen Gutachter geprüft werden. Die Kosten für ein derartiges Gutachten betragen circa 120,00 Euro. Dieses enthält ein Zustandsprotokoll, das alle Schäden an Karosserie, Innenraum sowie den Kilometerstand des Autos dokumentiert. Werden Mängel festgestellt, muss der aktuelle Leasingnehmer diese vor Fahrzeugübernahme beheben oder dem neuen Leasingnehmer einen Ausgleich in Höhe der Schäden zahlen.

Hinweis: Wird auf ein Gutachten verzichtet und mögliche Schäden werden vertuscht bzw. nicht offengelegt, übernimmt der neue Vertragspartner diese mit. Der neue Leasingnehmer muss am Ende der Leasinglaufzeit, also bei Rückgabe des Fahrzeugs, für alle Mängel aufkommen, auch wenn er diese nicht selbst verschuldet hat.

Zudem verlangen die Leasingbanken eine festgeschriebene Gebühr für die Umschreibung des Vertrags. Diese unterscheidet sich von Bank zu Bank. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Umschreibungskosten bei BMW, Audi, VW und Mercedes-Benz (Stand: 05/2013).

HerstellerGebühr für die Vertragsumschreibung
BMW Leasing500,00 EUR netto / 595,00 EUR brutto
Audi Leasing350,00 EUR netto / 446,25 EUR brutto
Volkswagen Leasing350,00 EUR netto / 446,25 EUR brutto
Mercedes-Benz Leasing250,00 EUR inkl. MwSt. plus pauschale Absenkung für Halterwechsel (2% vom Fahrzeuglistenpreis)

Übrigens: Die Mercedes-Benz Bank bietet die Leasingübernahme nur noch für Geschäftskunden an.

Nicht selten übernimmt der aktuelle Leasingnehmer die Kosten für die Vertragsumschreibung. Es ist aber auch üblich, diese zu teilen. Beide Seiten sollten sich vorab einigen, wer für die Gebühr aufkommt.

Schritt 3: Antrag auf Vertragsumschreibung und Prüfung der Bonität des Interessenten

Als Nächstes informiert der aktuelle Leasingnehmer die Leasingbank über die geplante Vertragsumschreibung. In der Regel verfügt jede Bank über ein entsprechendes Formular, das entweder online einsehbar ist oder auf Nachfrage zugesendet wird. Hier hinterlegt der aktuelle Vertragspartner seine grundlegenden Daten – meist lediglich Name, Vorname und Kundennummer – und der potenzielle neue Leasingnehmer eine Selbstauskunft samt der geforderten Verdienstnachweise. Gewerbekunden müssen ihre Gewerbeanmeldung sowie die BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) anhängen. Anschließend wird das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular an die Leasingbank zurückgeschickt.

Unser Tipp: Damit Sie sich einen Eindruck verschaffen können, welche Daten die Leasingbank für eine Vertragsumschreibung benötigt, finden Sie hier exemplarisch das entsprechende Formular der BMW Bank.

Mithilfe der angegebenen Daten ist die Leasingbank in der Lage, die Bonität des Interessenten zu prüfen, und entscheidet daraufhin, ob eine Umschreibung möglich ist.

Schritt 4: Die Vertragsumschreibung und Ummeldung des Fahrzeugs

Fällt die Bonitätsprüfung des Interessenten positiv aus und stimmt die Bank der Leasingübernahme zu, erfolgt die Umschreibung. Ist auch diese Hürde genommen, muss der neue Leasingnehmer das Fahrzeug lediglich noch beim Straßenverkehrsamt ummelden.

infografik leasinuebernahme

Fazit: Leasingübernahme als Lösung, um vorzeitig ein Leasingverhältnis zu beenden

Das Prinzip der Leasingübernahme ist der perfekte – und meist auch einzige – Weg vorzeitig aus einem Leasingvertragsverhältnis auszuscheiden. Zwar ist dies mit einem gewissen Aufwand und diversen Kosten verbunden, doch am Ende profitieren alle Parteien:

  • Der alte Leasingnehmer findet einen Abnehmer für sein Fahrzeug und beendet das Leasingverhältnis frühzeitig.
  • Der neue Leasingnehmer übernimmt einen Vertrag mit verkürzter Laufzeit, womöglich bereits geleisteter Anzahlung und attraktiven Raten, die eigentlich auf eine längere Laufzeit berechnet wurden. Er verzichtet allerdings auf Sonderwünsche wie eine individuelle Ausstattung oder Lackierung, ähnlich wie beim Gebrauchtwagenleasing.
  • Die Leasingbank erhält weiterhin die für das Fahrzeug geforderten Raten.

Ziehen Sie eine Leasingübernahme in Erwägung – ganz gleich, ob Sie ein Fahrzeug abgeben möchten oder suchen – dann empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf unsere Rubrik „Leasingübernahme“ zu werfen.

Mit LeasingMarkt.de online einen neuen Vertragspartner für den bestehenden Leasingvertrag finden

Findet sich im Bekannten- oder Freundeskreis kein Abnehmer für Ihr Fahrzeug, besteht die Möglichkeit, Ihren Wagen online zur Leasingübernahme bei LeasingMarkt.de zu inserieren. Wir unterstützen Sie dann bei der Suche nach einem passenden Interessenten und bringen beide Seiten zusammen.

Hinweis: Die Kosten für das Inserieren einer Leasingübernahme auf LeasingMarkt.de betragen einmalig 59,00 Euro pro Fahrzeug.

Wie funktioniert das Inserieren auf LeasingMarkt.de?

Um Ihren Leasingwagen bei LeasingMarkt.de zur Übernahme einzustellen, müssen Sie sich zunächst auf unserer Plattform registrieren. Nach erfolgreicher Registrierung finden Sie in Ihrer Account-Übersicht einen Button „Neues Inserat schalten“ (alternativ auch unter dem Menüpunkt „Meine Inserate“ –> „Neues Inserat“). Dieser führt Sie direkt zur Eingabemaske, in der Sie alle Fahrzeugdaten (Marke, Modell, Kilometerstand, Zustand etc.) hinterlegen. In einem zusätzlichen freien Textfeld können Sie potenziellen Interessenten weitere Informationen zum Fahrzeug zur Verfügung stellen (z.B. etwaige Mängel).

In einem nächsten Schritt müssen Sie Angaben zu den Vertragsdaten machen. Handelt es sich um einen Kilometer- oder Restwertleasingvertrag? Wie hoch ist die monatliche Leasingrate? Wo befindet sich das Fahrzeug? Und wie lange ist die Restlaufzeit?

Hinweis: Die Restlaufzeit Ihres Leasingvertrags muss mindestens sechs Monate betragen!

Bevor Sie Ihre Anzeige veröffentlichen, können Sie noch bis zu acht Bilder hochladen und so das Interesse für Ihr Inserat steigern. Beachten Sie dabei folgende Tipps:

  • Verwenden Sie nur aussagekräftige Bilder und dokumentieren Sie, falls vorhanden, Schäden wie z.B. Kratzer oder Dellen am Fahrzeug.
  • Waschen und reinigen Sie das Fahrzeug vor dem Fotografieren.
  • Farb-Filter und Bildbearbeitungstools sollten sehr sparsam eingesetzt werden.
  • Schießen Sie Fotos aus unterschiedlichen Blickwinkeln, um einen umfassenden Eindruck vom Wagen zu geben.
  • Vor allem bei Detailaufnahmen sollten Sie auf die Bildschärfe achten.

Übrigens: Auch wenn Sie das Inserat bereits veröffentlicht haben, können Sie nachträglich jederzeit Änderungen vornehmen.

Das ist schon die halbe Miete: Nun müssen Sie nur noch darauf warten, dass einer von täglich Tausenden Interessenten auf Ihr Inserat aufmerksam wird und eine Anfrage stellt. Diese erfolgt entweder über E-Mail oder über die von Ihnen hinterlegte Telefonnummer.

Jetzt Leasingübernahme inserieren!