LeasingMarkt.de Magazin
aenderungen fuer autofahrer ab 2022

Die wichtigsten Neuerungen für Autofahrer ab 2022

Höhere Bußgelder, Anpassungen der Förderprämien & mehr – für Autofahrer stehen zum Jahresbeginn 2022 so manche Veränderungen an. Verkehrsteilnehmer müssen sich im neuen Jahr aufgrund überarbeiteter Gesetze und Vorschriften auf neue Regeln einstellen. Erfahren Sie im Folgenden, welche Neuerungen auf Sie zukommen und worauf Sie achten müssen.

Das sind die Änderungen für Fahranfänger

Für 2022 plant die Ampelregierung, das begleitete Fahren bereits mit 16 Jahren zu erlauben. Bislang war dies erst ab 17 Jahren möglich. Zum anderen wird aber auch an der Dauer der Probezeit geschraubt und das leider nicht zum Vorteil für Fahranfänger. Ab dem Frühjahr 2022 wird nämlich die Probezeit für Verkehrsneulinge von zwei auf drei Jahre erhöht, da laut Statistik junge Fahrer immer noch ein zu hohes Unfallrisiko aufweisen. Eine Verkürzung um ein Jahr ist zwar möglich, jedoch an gesonderte Bedingungen geknüpft, wie zum Beispiel sogenannte “Feedbackfahrten” oder spezielle Fahrsicherheitstrainings.

Übrigens: Das sind die Top-5-Autos für Fahranfänger.

Der Führerschein-Pflichtumtausch: Das gilt ab 2022

Aufgrund eines hohen Fälschungsrisikos müssen alte Pkw-Führerscheine im Papierformat ab 2022 bis 2033 schrittweise umgetauscht werden. Grund dafür ist, dass Inhaber von rosafarbenen oder sogar noch grauen Fahrausweisen kaum mehr darauf zu erkennen sind.

alter fuehrerschein im papierformat
Die alten Führerscheine im Papierformat müssen ab 2022 umgetauscht werden (Quelle: Janet Worg/shutterstock.com)

Für den Wechsel zu fälschungssicheren Führerscheinen im Scheckkartenformat nach einheitlichem EU-Standard wurde ein Stufenplan mit Umtauschfristen entwickelt. Wir haben alle wichtigen Daten für Sie zusammengefasst, damit Sie keine Frist verpassen.

Führerschein-AusstellungsjahrGeburtsjahrgängeUmtauschfrist
Bis zum 31.12.19981953 bis 195819.01.2022
Bis zum 31.12.19981959 bis 196419.01.2023
Bis zum 31.12.19981965 bis 197019.01.2024
Bis zum 31.12.19981971 und später19.01.2025
Bis zum 31.12.1998Vor 195319.01.2033
Ab dem 01.01.1999Bis 2025
1999 bis 2011Bis 2026
2002 bis 2004Bis 2027
2005 bis 2007Bis 2028
2008Bis 2029
2009Bis 2030
2010Bis 2031
2011Bis 2032
2012 bis 18.01.201319.01.2033
*Alle Angaben ohne Gewähr; Änderungen vorbehalten.

Wichtig: Die Gültigkeit von neuen Führerscheinen ist auf 15 Jahre befristet. Überschreiten Sie diese Frist, riskieren Sie ein Verwarngeld von 10 Euro.

Das benötigen Sie zum Führerschein-Umtausch

Wer seinen alten Führerschein umtauschen möchte, kann dies bei der am Wohnort ansässigen Führerscheinbehörde erledigen. Hierzu werden folgende Dokumente benötigt:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Biometrisches Passfoto
  • Aktueller Führerschein
  • Umtauschgebühr von 25 Euro

Wichtig: Wurde der alte Führerschein im Papierformat nicht von der aktuellen Behörde ausgestellt, benötigen Sie vor Antragsstellung eine sogenannte Karteikartenabschrift der damaligen Führerscheinbehörde. Diese können Sie ganz einfach online beantragen und wird anschließend an die jetzige Stelle geschickt.

Die Kaufprämie für E-Autos ab 2022

Wer sich für den Kauf oder das Leasing eines E-Autos entscheidet, wird auch 2022 vom Staat mit einer attraktiven Prämie finanziell unterstützt. Denn der BAFA-Umweltbonus für Elektroautos und Plug-in-Hybride wird verlängert, gleichzeitig aber auch verschärft. Ab 2022 müssen Hybride eine rein elektrische Reichweite von mindestens 60 Kilometern aufweisen. Bislang lag die Mindestreichweite für den Erhalt der Förderung bei 40 Kilometern. Modelle, die weniger Reichweite besitzen, werden nur gefördert, wenn Sie maximal 50 Gramm CO₂ pro Kilometer ausstoßen. Ab 2023 wird die Förderung noch weiter und stärker auf den Klimaschutz ausgerichtet – welche Bedingungen dann gelten, ist jedoch noch nicht bekannt.

Übrigens: Auch die Anschaffung einer Wallbox für Zuhause wird vom Bund gefördert.

elektroauto foerderpraemie
Der BAFA-Bonus wurde bis zum 31.12.2022 verlängert, die Förderrichtlinien für Hybride jedoch verschärft

So sieht die TÜV Plakette ab 2022 aus

Neuzulassungen – sowohl Pkw als auch Wohnmobile – erhalten ab 2022 die TÜV-Plakette in Orange und haben somit drei Jahre Zeit bis zur nächsten Hauptuntersuchung (HU). Alle Autos mit einer braunen Plakette müssen in 2022 zur HU. Nach erfolgreicher Untersuchung erhalten diese Fahrzeuge dann eine grüne Plakette. Zwei Jahre später, in 2024, muss das Kraftfahrzeug erneut gecheckt werden.

Neue Typklassen für 2022 in der Kfz-Versicherung

Wie jedes Jahr gibt es mit dem Jahreswechsel Änderungen bei den Typklassen der Kfz-Versicherung. Diese Neueinstufung basiert auf der Schadensbilanz der vergangenen drei Jahre. 

Etwa elf Millionen Versicherte sind von den neuen Einstufungen betroffen. Für rund sieben Millionen Autofahrer wird die Kfz-Versicherung im neuen Jahr teurer, da für sie künftig höhere Typklassen gelten. Mehr als vier Millionen Pkw-Besitzer profitieren jedoch ab 2022 von der Neueinstufung und zahlen weniger. Für knapp drei Viertel der Autofahrer in Deutschland ändert sich nichts – die Typklasseneinstufung des letzten Jahres bleibt bestehen.

Erhöhung der CO₂-Steuer 2022

Anfang 2021 wurde erstmals die CO₂-Bepreisung von fossilen Brennstoffen eingeführt, um den Umstieg auf alternative, klimaschonende Antriebsarten attraktiver zu machen. Dies führte jedoch zu einem Aufschlag von rund sieben Cent pro Liter bei Benzin und etwa acht Cent pro Liter bei Diesel. Ab 2022 wird die CO₂-Abgabe weiter erhöht, wodurch Preisaufschläge von etwa 8,4 Cent pro Liter bei Benzin und 9,5 Cent pro Liter für Diesel zu erwarten sind.

Übrigens: Mit unseren 10 Tipps zum Spritsparen können Sie trotz erhöhter Kraftstoffpreise im Handumdrehen Ihren Geldbeutel schonen.

spritpreise in 2022
Aufgrund der CO₂-Steuer müssen Autofahrer ab 2022 mit höheren Spritkosten für Benzin und Diesel rechnen

So wirkt sich der CO₂-Preis auf die Spritpreise aus

Da die Entwicklung der Spritpreise vom Ölpreis und dem konjunkturellen Verlauf abhängig sind, lassen sich die Tankstellenpreise für 2022 nicht genau vorhersagen. Zur allgemeinen Übersicht haben wir Ihnen im Folgenden die voraussichtlichen Preisaufschläge für die kommenden Jahre zusammengefasst:

JahrCO₂-Preis/Tonne
(in Euro)
Preisaufschlag/Liter Benzin
(ca. in Cent)
Preisaufschlag/Liter Diesel
(ca. in Cent)
20212578
2022308,49,5
2023359,811
20244512,615
2025551517
*Alle Angaben ohne Gewähr; Änderungen vorbehalten.

Tipp: Wir stellen Ihnen 7 Tank-Apps vor, mit denen Sie Spritpreise vergleichen und so günstiger tanken können.

THG-Quoten-Prämie für E-Auto-Fahrer

Die CO₂-Klimabilanz rückt auch im nächsten Jahr weiter in den Fokus. Neben dem 2016 eingeführten BAFA-Umweltbonus bietet der Gesetzgeber ab 2022 jedem E-Auto-Halter die Chance, von mindestens 250 Euro pro Jahr und E-Fahrzeug zu profitieren. In unserem Artikel Geld verdienen dank E-Auto verraten wir Ihnen, was es damit auf sich hat und wie Sie die THG-Quoten-Prämie erhalten können.

Verpflichtende Assistenzsysteme ab 2022

Ab Anfang Juli 2022 werden laut EU-Verordnung Nr. 2019/2144 bestimmte Sicherheitssysteme in Neufahrzeugen für alle Automobilhersteller verpflichtend. Das heißt, dass bei allen neu produzierten Fahrzeugen künftig die unter der Verordnung definierten Sicherheitssysteme serienmäßig eingebaut sein müssen. Dazu gehören zum Beispiel innovative Notbremsassistenzsysteme, Warnsysteme bei Müdigkeit oder auch eine Schnittstelle zur Einrichtung einer Alkohol-Wegfahrsperre, die zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr und zum Schutz der Fahrzeuginsassen beitragen sollen.

Mauterhöhung in Österreich und der Schweiz

Seit November 2021 sind die neuen Mautvignetten für das Nachbarland Österreich erhältlich. Diese gelten von Dezember 2021 bis Januar 2023 und sind um rund 1,4 Prozent teurer als im vorherigen Jahr. So kostet nun eine Pkw-Jahresvignette 93,90 Euro statt 92,50 Euro, eine 2-Monats-Vignette 28,20 Euro statt 27,80 Euro und ein 10-Tages-Pickerl 9,60 Euro statt 9,50 Euro. Auch in der Schweiz werden die Mautgebühren angehoben, jedoch ist die Preiserhöhung um 50 Cent dem Wechselkurs geschuldet. Anstatt 38,50 Euro kostet die Jahresvignette für die Schweiz ab sofort 39 Euro. In der Schweiz selbst liegt der Preis nach wie vor bei 40 Franken.

mautgebuehren 2022 oesterreich und schweiz
Im neuen Jahr steigen die Preise für die Pkw-Mautvignetten in Österreich und in der Schweiz
Vignette PkwPreis (in Euro)
Jahres-Vignette 93,90
2-Monats-Vignette28,20
10-Tages-Vignette9,60
Pkw-Vignettenpreise 2022 für Österreich im Überblick

Maskenpflicht im Auto – stimmt das wirklich?

Ab 2022 soll es eine Maskenpflicht im Auto geben, jedoch nicht während der Fahrt. Mindestens zwei Mund-Nase-Bedeckungen gehören im kommenden Jahr zur Pflichtausrüstung des Fahrzeug-Verbandskastens – auch nach der Corona-Pandemie. Wann genau diese Verordnung greift, ist jedoch noch unklar.

Höhere Bußgelder für Autofahrer

Fahrzeugfahrer müssen sich seit dem 9. November 2021 bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) auf deutliche höhere Bußgelder einstellen. Sowohl das Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit als auch Parkverstöße werden schärfer geahndet. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit für Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger zu erhöhen. Höhere Geldstrafen gibt es nun auch für Verkehrssünder, die verbotswidrig auf Geh- und Radwegen oder in zweiter Reihe parken bzw. halten.

Übrigens: Wer sein Handy während der Autofahrt nutzt, gefährdet nicht nur sich und andere Verkehrsteilnehmer, sondern riskiert gleichzeitig ein saftiges Bußgeld sowie Punkte in Flensburg. In unserem Artikel “Handy am Steuer” verraten wir Ihnen, welche Strafen drohen und wie Sie dennoch legal am Steuer telefonieren können.

Vergehen (innerorts)StVO 2021StVO 2022
bis zu 10 km/h15 Euro30 Euro
11-15 km/h25 Euro50 Euro
16-20 km/h35 Euro70 Euro
21-25 km/h80 Euro, 1 Punkt115 Euro, 1 Punkt
26-30 km/h100 Euro, 1 Punkt, 1 Monat Fahrverbot
bei wiederholtem Vergehen
180 Euro, 1 Punkt, 1 Monat Fahrverbot
bei wiederholtem Vergehen
31-40 km/h160 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot260 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
41-50 km/h200 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot400 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
51-60 km/h280 Euro, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot560 Euro, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot
61-70 km/h480 Euro, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot700 Euro, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot
über 70 km/h680 Euro, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot800 Euro, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot
Bußgelder innerorts im Jahresvergleich 2021 zu 2022. Alle Angaben ohne Gewähr; Änderungen vorbehalten.
Vergehen (außerorts)StVO 2021StVO 2022
bis zu 10 km/h10 Euro20 Euro
11-15 km/h20 Euro40 Euro
16-20 km/h30 Euro60 Euro
21-25 km/h70 Euro, 1 Punkt100 Euro, 1 Punkt
26-30 km/h80 Euro, 1 Punkt, 1 Monat Fahrverbot
bei wiederholtem Vergehen
150 Euro, 1 Punkt, 1 Monat Fahrverbot
bei wiederholtem Vergehen
31-40 km/h120 Euro, 1 Punkt, 1 Monat Fahrverbot
bei wiederholtem Vergehen
200 Euro, 1 Punkt, 1 Monat Fahrverbot
bei wiederholtem Vergehen
41-50 km/h160 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot320 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
51-60 km/h240 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot480 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
61-70 km/h440 Euro, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot600 Euro, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot
über 70 km/h600 Euro, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot700 Euro, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot
Bußgelder außerorts im Jahresvergleich 2021 zu 2022. Alle Angaben ohne Gewähr; Änderungen vorbehalten.

Fazit: E-Fahrer können in 2022 richtig sparen

Trotz der vielen Neuerungen ab 2022, gibt es im nächsten Jahr keine gravierenden Änderungen für Autofahrer. Sowohl positive als auch negative Veränderungen erwarten uns in Zukunft. Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass es sich aufgrund der verlängerten BAFA-Prämie auch 2022 lohnt, auf ein E-Auto umzusteigen. Neben dem Umweltbonus können Sie von weiteren finanziellen Vorteilen, wie der THG-Quoten-Prämie, profitieren. Übrigens: Falls Sie noch auf der Suche nach einem geeigneten E-Auto sind – auf LeasingMarkt.de können Sie viele günstige Elektro Leasing Angebote von Hunderten Händlern deutschlandweit ganz einfach vergleichen. So finden Sie mit wenigen Klicks Ihr ganz persönliches Wunschfahrzeug!

Fabian

Fabian ist schon sehr lange Teil des LeasingMarkt.de Rennstalls und kennt sich auch abseits vom Thema Leasing bestens aus in der Auto-Welt. Wann und wie mache ich meinen Wagen winterfest? Wie lange darf ich im Halteverbot stehen? Smartphone-Navi oder integriertes System? Ganz gleich, worum es geht – Fabian ist bei jeglichen Fragen stets die erste Anlaufstelle. Privat ist er übrigens großer Formel 1 Fan und drückt dem Team mit dem schwarzen Pferd im Logo die Daumen.

Nach oben